The Killers - Hot fuss

 Hot fuss" - grob übersetzt heißt das "viel Wirbel". Wo so ein Spruch bei vielen Bands nichts als heiße Luft verspricht, können "The Killers" mit ihrem Debüt-Album genau den Nerv der Zuhörer treffen.

Weiterlesen

Keane - Hopes and Fears

 "Die erste Rockband ohne Gitarre" - unter diesem bedeutungsschwangeren Titel firmieren die Briten "Keane" seit Mai durch Presse- und Promo-Kanäle. Rock ohne Gitarren? Geht das denn überhaupt? Ganz klar NEIN. Aber das macht auch nix.

Weiterlesen

Steel Pulse - African holocaust (2004 Sanctuary Records)

Früher war alles besser. Spätestens ab 30 sitzt der kleine Teufel, der uns da einflüstert, maliziös grienend in Windungen unseres schon arg weichen Wabbelhirns. Dann wanken wir auf unseren hornhautwunden Füßen zum CD-Regal Stackebo, in dem all die alten Platten auf CD stehen, denn wer braucht schon diese Techno-Kacke (seit 10 Jahren ist alles Neue Techno für uns) und schwubiduchteln uns in endlose Erinnerungsschleifen.
Weiterlesen

nm farner "die stadt"

NMFarner - Die Stadthauptstadtrock, die.....
...he, he, he, jetzt kein negativ auslegbarer einstieg...also noch mal von vorn:
coole, raue (und f.e.t.t.e., aber trotzdem mit der richtigen lofi-attitüde versehene) produktion; knallt, kommt auf den punkt; r.o.c.k.t.! im vordergrund (bei fast allen stücken): ein richtig geil verzerrter bass, dazu gitarre, schlagzeug, mal auch tasten, gesang schön durch den filter und gut hinten (auch zuungunsten der textverständlichkeit), das kommt! texte und gesang so, dass man drauf hören und sich was vorstellen kann; aber man muss nicht, kann sich auch einfach nur das gesamte durch die ohren bratzen lassen. zwischendrin auch immer schicke kleine breaks und manchmal auch nur instrumental........auch auf vinyl!
schöne grüsse
n
http://www.nmfarner.de/

john frusciante "inside of emptiness"

insidedas nächste album auf dem weg nach 2005 (da soll dann im frühjahr übrigens als 2. teil der sessions das nächste ataxia-album erscheinen). mein allererster eindruck: deutlich rockiger als die alben vorher und dadurch vielleicht weniger "typisch frusciante".

Weiterlesen