13/02 GEORGIA im Luxor, Köln

georgia

Die junge Frau stellt permanent ihre absolute Partytauglichkeit unter Beweis. Das  neue-Album der Britin "Seeking thrills" kommt am 10. Januar und besitzt diesen unwiderstehlichen Mix aus Disco, Electro-Pop und R'n'B. Georgia wird euch unweigerlich an eure letzte richtig gute Party erinnern, selbst wenn die lang lang zurückliegt. Doch habt ihr nun die Chance, alte Freunde zur Party einzuladen und denen "Seeking thrills" vorzuspielen.
Oder noch besser: Ihr geht mit all euren Freunden ins Luxor und schaut euch Georgia live an. Macht das! Auch wenn ihr nicht ausseht, nie ausgesehen habt wie John Travolta, wenn ihr nicht singen könnt wie Robin Gibbs und nie so scharf wart wie Madonna.
Das Luxor wird an diesem Tag für euch trotzdem zur Großraumdisco!

wwww.georgiauk.com

04/02 JEREMIAS im Yuca, Köln

jeremiasDer brachenbekannte Berliner Produzent Tim Tautorat hat Jeremias ebenfalls entdeckt und nahm mit den vier Jungs die erste EP "Du musst an den Frühling glauben" auf. Das ist ein bemerkenswerter Start in die Karriere. Und jetzt sind die Discorocker aus Hannover unterwegs in Deutschland. Das Konzert im Yuca Club ist der Auftakt der Tour und erwarten könnten ihr unglaublich coolen Disco-Funk mit leichtem Hang zur Melancholie, aber extrem tanzbaren Sound dieser blutjungen Band.

www.jeremiasmusik.de
www.cbe-cologne.de

Am 05.02. geht's mit Jeremias im Tube Club in Düsseldorf weiter.

26/01 POPPY ACKROYD im Stadtgarten, Köln

poppy ackroydDie klassisch an Klavier und Violine ausgebildete Britin gehört schon seit ihren früheren Alben „Escapement“ und „Feathers“ zu den Hypes der Neoklassik. Das aktuelle Album "Resolve" macht dort weiter, wo die beiden Vorgänger endeten. Über allem liegt ein Hauch von Entrücktheit. Dies ist vielleicht die treffendste Beschreibung der Gesamtstimmung eines Ackroyd-Albums, dass melancholische wie auch fröhliche Motive gleichermaßen besitzen kann.
In erster Linie basiert Poppys Musik auf den beiden Hauptinstrumenten Violine und Piano, nutzt aber ebenso filigrane Perkussion und elektronische Erweiterungen. Und, aller ambienten Stimmung wie zum Trotz, Melodien mit Wiedererkennungswert und Kraft entwickelt. Themen, welche die fragil und ätherisch gewebten Kompositionen durch den Hörraum tragen können und in Erinnerung bleiben.

www.stadtgarten.de
www.poppyackroyd.com

25/01 KLAUS FIEHE im Planetarium, Bochum

klangsphre fieheDie Reihe „DJ&SPACE“ präsentiert mit Klaus Fiehe einer der wichtigsten Radio-DJs und Moderatoren der Republik. Mit seiner Sendung „Raum & Zeit“ (heute „1LIVE Fiehe“) prägte er seit Mitte der 90er Jahre gleich mehrere Generationen von Radiohörern mit der Begeisterung für atmosphärische elektronische Clubmusik. Dabei bringt Fiehe bis heute stets zuverlässig aktuelle Trends wie Drum'n'Bass, Trip Hop, Dub Step oder Grime als einer der Ersten ins deutsche Radio. Im Planetarium taucht Fiehe für zwei mal 60 Minuten in kosmische Weiten ein und verspricht eine musikalische Reise durch Raum und Zeit von Ambient, Chill Out, Trip Hop und Dub bis zu aktuellen atmosphärischen Club Sounds.

www.planetarium-bochum.de

Foto: Annika Fußwinkel

04/01 THE SENIOR ALLSTARS im Gleis 22, Münster

senior allstarsSo sicher wie Weihnachten ist auch das alljährliche Jahresabschlusskonzert der Senior Allstars in ihrer Heimatstadt Münster. Nur das es dieses Mal ein Jahresanfangskonzert sein wird. Doch ob Ende oder Anfang, euch erwartet ganz altbewährt im Gleis 22 eine entspannte Atmosphäre und ein toller Sound, wenn die Dub-Veteranen aus ihrem inzwischen unerschöpflichen Songfundus einige Goldstücke ins Rampenlicht zerren. Oldschool-Reggae, Ska, Dub und Jazz gehören zu den großen Begabungen der Allstars, die sie euch zum perfekten Jahresstart vorführen werden.

Und an diesem Abend laden sich die Senior Allstars gerne Gäste ein, um gemeinsam das ein oder andere Liedchen zu spielen. Am 04.01. haben sich der Dortmunder Rootsrocker Tim Schwarzpaul an den Vocals und Greg Oji am Saxophon angekündigt, um den bekannten Sound der Münsteraner Band um weitere Facetten zu bereichern. Der Abend wird eröffnet von Yellow Dub Machine.

www.gleis22.de
www.theseniorallstars.de

13/12 Reunion after Cage im Kölnischen Kunstverein, Köln

rM emg SchachkonzertJohn Cages Reunion für präpariertes Schachbrett und Live-Elektronik wurde erstmals 1968 in Toronto aufgeführt. Die Verteilung der Klänge im Raum und ihre Lautstärke werden von den Positionen der Schachfiguren bestimmt, nicht durch musikalische und geschmackliche Vorlieben der Musiker. Auch die Schachspieler sind nicht in der Lage, durch bestimmte Züge oder Positionen die Musik zu beeinflussen.
Im Sinne von Cages Idee einer egolosen, nicht-intentionalen Musik werden Gewinnen oder Verlieren nebensächlich - “a purposeful purposelessness or a purposeless play”.
Das bei dieser Aufführung verwendete Schachbrett folgt dem von Lowell Cross konstruierten Original in der Zuordnung der Felder auf die Ein- und Ausgänge, wurde aber mit heutiger Technologie (Computerprogrammierung und MIDI) ausgestattet.
Das Schachspiel wird flankiert durch thematisch relevante Projektionen von Arbeiten der Künstlerinnen Takako Saito und Shigeko Kubota.

www.koelnischerkunstverein.de

  • 1
  • 2