Drucken

21/04 THE TIPTONS SAX QUARTET & DRUMS im Bf. Langendreer, Bochum

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

tiptons2014Das Tiptons Sax Quartet spielt nicht nur Modern-Jazz, sondern bewegt sich zudem ganz fantastisch in anderen Feldern wie Klezmer, Funk, World und Balkan. Mehrstimmer Gesang ergänzt die Performance. Weltweite Tourneen, Auftritte beim Montreux Jazz Festival und Zirkusperformances gehören zum Standard der Tiptons.

Legendär sind inzwischen die Konzerte der vier Frauen plus Schlagzeuger aus Seattle. Daher diesen Termin besonders vormerken.

www.bahnhof-langendreer.de

Drucken

09/04 reihe M mit MIKI YUI / LIONEL MARCHETTI im Loft, Köln

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

rM YuiEin Konzert zum Eintauchen in die merkwürdige Klangwelt der abstrakten Musique Concrète.
Zum einen Miki Yuis "small sounds", ein fast körperloses Flüstern von den äußeren Rändern des Alltags, das im Sampler wie in einem Teilchenbeschleuniger hochenergetisch aufgeladen wird. Ergänzt durch einen kleinen lichtempfindlichen Oszillator, der auf feine Schattierungen mit der Hand reagiert.
Zum anderen Lionel Marchettis live-elektronische Improvisationen aus archaischen Gesten. Sein Instrumentarium umfasst einfache Apparate aus dem Repertoire der elektronischen Musikerzeugung, die er auf sensible Weise zu dunklen Klanggebilden verwebt.

www.loftkoeln.de

Foto Miki Yui: Stefan Schneider

Drucken

09/04 LILABUNGALOW im Druckluft, Oberhausen

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

lilabungalowDas Erfurter Trio lilabungalow veröffentlicht Ende Februar das zweite Album "Peace to gold" mit 11 neuen Songs. „Wenn man sich das so anhört, dann fällt es einem schwer, das irgendwie zu kategorisieren," sagt Markus Kavka, Deutschlands gutes Gewissen alternativer Musikkultur.

Mit gutem Grund: Einflüsse von Pop, Jazz, Country, Elektro, gar Glitch, sind herauszuhören. Von „musikalischer Zügellosigkeit" und „Popmusik mit doppeltem Boden" ist dabei zu lesen. Also anhören und Schublade suchen.

www.drucklufthaus.de

 

 

Drucken

04/04 REGGAEVILLE EASTER SPECIAL im Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

regaevilleeasterspecial2015Vom Newcomer über den etablierten Newcomer bis zur Ikone ist beim diesjährigen Offbeat-Osterfest in Dortmund alles am Start.
In den Startlöchern zur großen Karriere steht Jesse Royal. Der gehört zur jungen jamaikanischen Szene, die sich aber alte Werte auf die Fahne geschrieben hat. Nicht nur geile Musik, sondern auch soziales Bewusstsein.
In die gleiche Kerbe haut Protoje, der im Geschäft bereits einen Schritt weiter ist. Er hat sich ebenfalls das Gewissenhafte der Vorväter zu Herzen genommen und belebt die Traditionen des 80er Reggae neu.
Headliner zu Ostern in Dortmund ist Anthony B. Es ist zwar noch gar nicht so urlange her, dass Anthony B zu den Newcomern zählte, doch inzwischen ist er alter Hase im Business. Und gern gesehener Gast bei allen Reggae-Specials in Germany.

Dietrich-Keuning-Haus

Drucken

21/03 TROVACI im Bf. Langendreer, Bochum

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

trovaci nixvorbeiDie Balkanizer von Trovači stehen im Frühjahr 2015 mehrfach ins Haus. Nicht nur das neue Album, "Aprililili" wird veröffentlicht. Frontmann Danko Rabrenović bringt auch sein zweites Buch mit dem Titel „Herzlich willkommenčić- Heimatgeschichten vom Balkanizer" heraus.

Deshalb kommt es im Bahnhof Langendreer zu einer Lesung plus Konzert. Der Balkan-Ska und Punk der vier Düsseldorfer wird auf dem neuen Album altbewährt von deutlichen Einflüssen aus Reggae, Rock und Pop ergänzt. Inhaltlich dreht sich auf "Aprililili" wieder alles um das zentrale Thema Integrationsbemühungen in Deutschland. Davon legt auch die neue Single "Nix vorbei" ab. Selbstverständlich kann man diesen Schwerpunkt ebenfalls vom Buch erwarten und erfrischende Kontrapunkte zu dem ganzen Pegida-Scheiß sind gewiss.

Lesung und Konzert sind aber auch jeweils einzeln buchbar.

www.trovaci.de
www.bahnhof-langendreer.de

Drucken

21/03 Jerry Hunt SONG DRAPES im Kölnischen Kunstverein, Köln

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

rM HuntSeine Auftritte glichen einer Mischung aus magischer Beschwörung und absurdem Ritual, weshalb ihm der Ruf eines modernen Schamanen vorauseilte: Jerry Hunt – Pianist, Komponist und Elektronikpionier aus Texas (Foto rechts). Er erfand Ende der siebziger Jahre eine eigene Form der Aufführungspraxis: „Interrelated electronic, mechanic and social sound-sight interactive transactional systems" – ein Amalgam aus elektronischen Klängen, Lichtobjekten und magischen Symbolen mit Hunt als zentraler Gestalt.

Mit den 1992 geschriebenen „Song Drapes" lieferte er die elektronische Begleitung zu nicht näher bezeichneten Texten. Stilistisch bewegen sich die insgesamt 24 Stücke zwischen Avantgarde und Pop, zwischen Werbejingle und Komplexität. Auf Anregung der reiheM hat sich Amy X Neuburg der elektronischen Kompositionen der "Song Drapes" angenommen, neue Texte dazu geschrieben und die melodischen und rhythmischen Vorgaben Hunts in eine eigene Version gegossen.

Rod Stasick, Komponist, Freund und zeitweiliger künstlerischer Mitarbeiter von Jerry Hunt, hat in einer eineinhalbstündigen Videodokumentation Konzertmitschnitte, Interviews, und Materialien zu Jerry Hunts künstlerischem Werk zusammengestellt, die in Dauerschleife im Kinosaal zu sehen sein werden.

Nach dem Konzert von Amy X Neuburg wird sich Rod Stasick mit Hermann-Christoph Müller über Leben und Werk von Jerry Hunt unterhalten.

www.koelnischerkunstverein.de

Foto: John Katz

Drucken

08/03 AKUA NARU im Dampfgebläsehaus / Jahrhunderthalle, Bochum

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

akua aruNatürlich denkt man an Lauryn Hill oder auch an Erykah Badu. Doch hat Akua Naru es gar nicht nötig, in anderer Leute Schuhe herum zu rennen. Die Frau steht für sich. Schließlich hat sie sich in den letzten Jahren im männerdominierten HipHop-Business erkleckliche Aufmerksamkeit erkämpft. Die US-Amerikanerin pflegt auf ihren bisherigen zwei Alben die gediegene Variante des Sprechgesangs. Ihr Output erinnert deutlich an die großen Zeiten des Rap. Der jenseits der Goldketten und Luxuskarossen.
Das liegt zum einen an Akua Narus anspruchsvoller Lyrik, zum anderen aber ganz eindeutig an Narus Konzept, ihre Songs mit kompletter Band einzuspielen. Die inzwischen in Köln beheimatete Frau hat sich in der Domstadt mit sechs hervorragenden Musikern zusammengetan. Digflo ist fast wie ein Sechser im Lotto.
Akua Naru & Digflo im Ambiente des Dampfgebläsehauses wird etwas ganz Besonderes. Prädikat: Absolut empfehlenswert!

www.jahrhunderthalle-bochum.de

Drucken

03/03 BONGO BOTRAKO im Bf. Langendreer, Bochum

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

bongobotrakoDas musikalische Potential Barcelonas scheint unerschöpflich. Ein weiterer Beweis sind Bongo Botrako, die vor Ort schon einen klangvollen Namen besitzen. Für die Unwissenden hierzulande sei gesagt, dass Bongo Botrako den Acker bestellt, den Größen wie Manu Chao, Amparonoia, Che Sudaka und La Kinky Beat  bearbeitet haben. Heißt: Reggae, Ska, Rock...kurz Mestizo.
Bongo Botrako hatten bereits großen Erfolg bei unseren holländischen Nachbarn. Jetzt also bei uns. Das Konzert in Bochum ist deshalb der heiße Tipp des Monats.

www.bahnhof-langendreer.de