01/12 OEHL im Yuca, Köln

oehlOehl ist eine besondere Band, deren Stärken schwerer Pop und Lyrik in HD sind. Die Musik der Wiener Band steht seit 2020 für bedeutungsschwere, emotionale Musik und nach den ersten beiden Alben "Über Nacht" und "100 % Hoffnung" geht's jetzt mit neuem Material weiter. Allerdings ist das Bandprojekt zunächst auf Eis gelegt und Ariel Oehl treibt das Projekt allein weiter.
"Keine Blumen" heißt das aktuelle Album und das wird nun live präsentiert. Und all jene, die das Corona-Konzert von Oehl gesehen haben, das vom Deutschlandfunk Nova während der c/o pop augezeichnet wurde, werden die jetzigen echten Live-Termine von Oehl sicher nicht verpassen.

www.clubbahnhofehrenfeld.de
www.oehlmusik.com

Foto: Tim Cavadini

 

09/11 ÄTNA in der Zeche Carl, Essen

tna fotoDiesen Ätna zu besteigen ist kein Sonntag Nachmittag Vergnügen. Das verlangt ein wenig mehr Hingabe und Beschäftigung, denn Ätna macht Musik, die sich einer schnellen Kategorisierung entzieht. Man kann es sich einfach machen und es Elektropop nennen, aber da sind diese Anklänge an klassische Musik. Und dieser Minimalismus, der von Schlagzeuger Demian gern konterkariert wird. Ist es deshalb Jazz? Nein, vor allem ist es Song, den Inés mit ihrer Art zu singen zu etwas Besonderem macht.
Bei der Musik hören die Beiden, die sich in Dresden kennenlernten, aber nicht auf. Die Ästhetik, die sich in ihren Songs widerspiegelt setzt sich in den Videos fort. Das sind audiovisuelle Ereignisse. Daher: Ein besonderes Konzert in Essen!

www.zechecarl.de
www.atnaofficial.com

 

28/10 KIDS of ADELAIDE im Wohnzimmer, Gelsenkirchen

KidsofAdelaide PressefotSie haben ein bisschen Pause gemacht. In einer Hütte inmitten von Natur und Wildnis und dort am 5. Album gearbeitet. Dementprechend wird es "The cabin tapes" heißen. Diesen Herbst erscheint es via Handpicked Records.
Parallel gehen die Stuttgarter auf Deutschland-Tour, um ihre Indie-Folk inspirierte Musik unter die Leute zu bringen. Die Gitarren stehen immer noch im Mittelpunkt und Songwriterqualitäten zeichnen auch den neuen Output aus.
Damit sind sie ganz gut aufgehoben im Gelsenkirchner Wohnzimmer, das sich nicht durch den gleichnamigen Barock auszeichnet, sondern durch eine feine Kleinkunstbühne.

www.kidsofadelaide.de
www.wohnzimmer-ge.de

Foto: Kim Hoss

07/10 PORTMONEE im The Tube, Düsseldorf

portmonee PressebildUnprätentiöser Pop auf der Grenzlinie zum Mainstream kennzeichnet die Berliner Band Portmonee. Auf ihrem Erstlingswerk "Gesichter ohne Menschen" bekommen sie das ganz gut geregelt, ohne ihre Wurzeln in der Indie-Szene ihrer Heimatstadt zu verleugnen.
Im Oktober geht's raus auf die deutschen Straßen für eine kleine, feine Tour. Das ist etwas für Freunde der gepflegten, niveauvollen Abendunterhaltung.

www.the-tube-club.blogspot.com
www.portmon.ee

Foto: Frieder Unselt