So weit, so gut - Martinez

martinezDas Schweizer Pop-Duo Martinez veröffentlicht morgen die EP "So far...". Was sich verdammt nach Retrospektive anhört, ist vielleicht erst der Anfang. Hinter Martinez verbergen sich Soundingenieur und Producer Yvan Bing und Singer/Songwriterin Valerie Martinez, die von sich selbst sagt, sie sei in den 80er musikalisch sozialisiert worden.
Das hört man dem Output von Martinez deutlich an und so wird sich mancher Hörer an seine Kindheitstage zurück erinnern, wenn er "So far..." hört. Folgerichtig findet sich auf der EP eine Coverversion des Cure-Klassikers "Pictures of you".
Dann mal los zum gemeinsamen Gedenken!

www.martinezband.com

Foto: Magali Dougados

bellerophone „straw dog“

bellerophone strawDogauf- und abschwellende gasflammen unter hochdruck oder das geräusch von brandungswellen; gefiltert durch dicke, geschlossene wände:

Weiterlesen

steinebach „zeit“

steinebach zeitmetallisch schimmernde, gefilterte oszillation; flächen wie aus dem klangarchiv einer ausgedehnten fabrikanlage.

Weiterlesen

larb „ the story of larb“

larb theStoryOfLarb kleinvon außen nur rein fast unscheinbares haus. eines, das nicht weiter auffällt, fast übersehen wird. wenn da nicht die größe wäre. die irgendetwas vermuten lässt. ohne weitere hinweise auf die natur dieses „irgendwas“ zu geben.

Weiterlesen

fluxion „vibrant forms III“

Fluxion VibrantFormsIII klein16 jahre nach „vibrant forms II“ veröffentlicht fluxion „vibrant forms III“. und nichts ist anders. damit wäre für alle, die „vibrant forms II“ (und, nebenbei: „vibrant forms I“) kennen alles gesagt. für die anderen: dub techno, dunkel gefärbt, mit rhythmischen schichten, die im ersten eindruck stets wie gegeneinander laufen, in wirklichkeit aber dennoch wie perfekt ineinandergreifen. mit unwiderstehlicher sogwirkung trotz überlänge von einzeltracks und gesamtalbum.

Weiterlesen

Tosca - Zurück gehen

toscaDie Soundpioniere von Tosca werden im Februar nächsten Jahres ein neues Album veröffentlichen. "Going going going" führt die beiden Wiener zurück zu ihren Wurzeln. Und die liegen immerhin mehr als 20 Jahre zurück. Dementsprechend soll das Album retro klingen ohne retro zu sein. Rubert Huber - neben Richard Dorfmeister eine Hälfte von Tosca - meint, dass "die eigentliche Stärke gerade in den Wurzeln von Tosca liegt: Wir mussten bloß ein Update zu diesem Sound kreieren." Die Tracks auf "Going going going" identifiziert man daher mühelos als Tosca-Songs. Ihr könnt dann selbst entscheiden, ob Toscas Output auch zu 2017 passt oder nicht doch 1997 ist. Ein kleiner Test: Hier könnt ihr den Track "Export Import" hören.

www.toscamusic.com

Bochum Bremen Kingston

flomega luxusIrgendwann trifft es jeden. Die Beatles, Michael Jackson und jetzt also Herbert Grönemeyer. Jeder große Musiker wird früher oder später gewürdigt, indem seine Stücke in Reggaeversionen aufgelegt werden.
Grönemeyer hat's aber besonders gut getroffen. Gentlemans Schlagzeuger Big Finga Coppola hat sich mit dem Italo-Rasta Alborosie in dessen Studio in Jamaica zum Jammen getroffen. Die blitzsauberen Ergebnisse dieser Session nutzte Flo Mega in Bremen, um "aus einer Laune heraus, Grönemeyer-Texte darauf zu interpretieren".
Diese Reggae-Rosskur tut Herbert G. so gut! Fünf Stücke hat Flo Mega getunt und zwei coole Dubs dran gehangen. Hochrangig satter Sound!
Und das Beste: Die "Luxus" EP könnt ihr hier kostenfrei downloaden.