Von wegen blond - Blondage

Das Duo ist nämlich häufig auch dunkeldüster. Das zeigen Blondage auf ihrer heute erscheinden EP, die ebenfalls den Namen "Blondage" trägt. Das ist knüppelharter, gnadenloser Pop in fünf Stücken, der sonnig klingen kann, aber auch dunkel wirkt. Die Single "Dive" ist nun auch als Video draussen und Esben Andersen und Pernille Smith-Sivertsen zeigen darin dieses makabre Spiel zwischen den Geschlechtern, hellen und dunklen, harten und weichen Seiten.

In session mit The Seshen

theseshenMit The Seshen tritt eine Band auf den Plan, die ein unwiderstehliche Mischung aus R'n'B, Jazz, Synthiepop und elektronischen Beats auf den Plattenteller serviert. Die siebenköpfige Band um Frontfrau Lalin St. Juste wird am 14. Oktober das sehr soulige Album "Flames & Figures" präsentieren, nachdem die Band schon seit 2012 in der Bay Area rund um San Francisco zum Begriff geworden ist.
Ab sofort gibt es die erste Singleauskopplung "Distant heart", die Soul und Electro verknüpft und mit ein wenig 80er Flair garniert. Herzerwärmend!

www.theseshen.com

Dena - Vertrauen ist gut

dena trust coverVor drei Jahren attestierte unruhr der bulgarischen Berlinerin Dena eine Art Heimwerker-Pop und wünschte ihr, dass sie nicht in die Finger von Produzenten gerät, die ihr mal "richtigen" Sound auf den Leib schneidern.
Das hat funktioniert. Zwar ist Dena mit ihren demoartigen Produktionen nach New York geflogen. Doch Andrew Raposo (Hercules & Love Affair) hat die Aufnahmen dort keiner Rosskur unterzogen. Sondern Denas Sound sachte weiter entwickelt.

Weiterlesen

Slona - Stimmt so

slona stimmtso kleinSchluss mit alten Namen und Zöpfen, weg aus der Heimatstadt, weg von der Frau. Aber musste er unbedingt den Reggae verlassen?

Weiterlesen

Kompakte Elektronik

kompakt total16Heute veröffentlicht das Kölner Label Kompakt eine weitere Ausgabe ihres Total Samplers. "Total 16" bündelt wieder einmal das Beste des vergangenen Jahres und steht für eine weites Spektrum elektronischer Popmusik. Auf "Total 16" sind 25 Tracks versammelt, die einerseits die Newcomer des Labels vorstellen wie Blond:ish, aber auch Veteranen Raum gibt, z. B. The Orb. Der Labelsampler deckt alle Facetten des Kompakt-Portfolios ab von House, Techno und anderer elektronischer Tanzmusik bis zu elektronischem Kammerpop und Drone-music.
Das Werk gibt es natürlich digital, als 2CD und Doppelvinyl, auf dem einige Extras sind.

www.kompakt.fm

zenjungle „we are not here“

Zenjungle wearenothere kleinder titel ist gut gewählt. (ob es tatsächlich von vornherein so gemeint ist oder nur ein durch die hörempfindung bei den hörern ausgelöstes analogon) „we are not here“ strahlt auf ganzer länge etwas unwirkliches aus; als ob die sechs stücke nicht wirklich hier, bei den hörern, sondern irgendwie gedämpft durch dazwischen liegende mauern erfahren würden.

Weiterlesen

petrels „jörð“

petrels joerd kleinpetrels ist petrels ist petrels ist petrels. und das ist genau so auch genau richtig. denn petrels ist, genau betrachtet, die beste (1-mann) pop-band der welt.

Weiterlesen