Drucken

nihiling „nihiling“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

nihiling nihilingKleinpost rock? fast scheint es so. beim flüchtigen, ersten hören. aber: so viele wendungen? stoppen, wieder anlaufen? so wenig: lange hypnotische oder zumindest so gemeinte aufbau-/ entwicklungsparts? ...nihiling gehen wohl ihren eigenen weg.

Drucken

Gold und Mettbrot - Mettwillen von Gold Roger

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Revue

Der Dortmunder Rapper Gold Roger wurde von Melting Pop Music aus dem Internet weggecastet und mit einem Vertrag fürs Kölner Label ausgestattet. Dort erscheint nun auch die Single "Mettwillen", die vom Produzenten-Duo Dienst & Schulter aus Köln-Kalk produziert wurde. Sehr anspruchsvolle Lyrics, doper Beat...es gab schon schlechtere Debüts.

"Mettwillen" steht nun auch zum kostenlosen Download zur Verfügung:

 

Drucken

jessica93 „rise“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

jessica93 rise kleinacht punkte allein für das cover. mindestens. französische spät-jugendlich-rotzigkeit inklusive autobedingten retrocharme. extrapunkte, auch wenn dieses cover überhaupt nicht zur musik passt. oder doch, aber schlicht keine hinweise gibt, was uns erwartet. oder eben die falschen fährten legt; richtung garage oder so.

Drucken

J-Felix ist glücklich mit Funk

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Revue

j-felix 101reaons klein„Ich höre oft, die 80er waren für nichts gut, aber für den Funk war es eine fantastische Dekade", sagt Joe F Newman. Und das sagt wiederum viel über Joe F Newman und seine Musik. Die veröffentlicht er unter dem Namen J-Felix. Gerade eben hat er bei Tru Thoughts in Brighton unterschrieben. Das spricht für sich. Noch aussagekräftiger ist allerdings seine erste Veröffentlichung auf dem britischen Label. Heute kommt J-Felix' digitale Single „101 reasons" auf den Markt. Neben dem Titeltrack enthält die Single noch zwei weitere Stücke. Und das ist alles verdammt funky. Der Mann arbeitet nahezu ohne Samples, sondern spielt die meisten Instrumente selbst ein, singt und fügt anschließend alles zu sehr groovigen Funktracks zusammen, die zwar den Geist der 80er aufweisen, aber genauso eine gewichtige, elektronische Komponente.
„101 reasons" ist natürlich nur der Vorgeschmack auf J-Felix' Breitseite Komplettfunk auf voller Albumlänge, die bei Tru Thoughts für dieses Jahr vorbereitet wird.

J-Felix bei soundcloud

Drucken

Das hypnotische Wuppertal der großen Brüder

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Revue

grandbrothers1Es hört sich so gar nicht nach quietschender Schwebebahn an, der Track "Wuppertal" von den Grandbrothers. Er ist eher das Resultat von zwei Jahren Arbeit, in denen Erol Sarp und Lukas Vogel ihre Klangforschungen weiter in Richtung Minimal, Ambient, IDM und Techno trieben. Das Debütalbum "Dilation" erscheint Ende März und die Songs darauf beginnen oft als minimalistische Patterns bestehend aus zwei oder drei Tönen, die immer weiter variiert und mit Klavierakkorden unterlegt werden, bis schließlich cineastische Soundscapes entstehen. Klassisch und innovativ, expressiv und emotional, dabei immer mit einem Bein auf den Tanzflächen der Clubs.
Man könnte fast meinen, dass die Beiden eigentlich zu Denovali Records gehören, stellt man doch eine Seelenverwandtschaft mit Künstlern wie Poppy Ackroyd, Piano Interrupted und Carlos Cipa fest, die beim Essener Label unter Vertrag sind.

Grandbrothers unterbreiten euch im Vorfeld der LP-Veröffentlichung ein unschlagbares Angebot: Den kostenlosen Download von "Wuppertal". Kann man nicht ablehnen, darf man nicht ablehnen, sollte man keinesfalls ablehnen.

Foto: Jonas Lindström

Drucken

Sturmfunding

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Bier und Babylon - Von Lubi

sturm1Der Aachener Reggae-König Sebastian Sturm hatte Gelegenheit, in den legendären Harry J Studios in Kingston Jamaica eine Session aufzunehmen. Jetzt möchte Sebastian natürlich, dass ihr auch was von den Aufnahmen habt. Aber...wenn das liebe Geld nicht wäre...Der Sänger und seine Band Exile Airline benötigen nach eigener Rechnung 8.000 Euro, um die "Kingston Session" im Frühjahr 2015 zu veröffentlichen. Das ist doch ein Fall für's Rudelspenden. Alle wichtigen Infos dazu...