Drucken

stefan wesolowski "kompleta"

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

stefan wesolowski kompleta kleinwenn man sich eine musik vorstellen möchte, zwischen drone, lied und meta-botschaft, dann landet man irgendwann bei mittelalterlich inspirierten, an liturgische gesänge erinnernden ausdrucksformen mit ihrem archaischen, eigentlich loopstrukturen vorgreifenden aufbau und einer instrumentierung, die, mit der orgel als zentrum, ur-drone haltungen als basis aller weiterer zutaten nutzt, um die hörer mit meditativ hypnotisierender kraft aus dem zeitfluss herauszureißen und, wenn auch nur für die dauer der musik, auf eine insel mit ganz eigenen gezeiten zu versetzen.

Drucken

emerge "frown"

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

Emerge Frown kleineine weitere der wie schattenhaft abgründigen werke von emerge: musikgewordene verschiebung untermeerischer kontinentalplatten; dort, wo kein licht mehr hinfällt und die ohren dadurch um so konzentrierter arbeiten können / müssen.

Drucken

Harleighblu - Futurespective

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Tonkonserven

harleighblu futurespektiveMorgen veröffentlicht Harleighblu eine EP, die drei neue Stücke enthält. Die EP „Futurespective" markiert dabei eine schwergewichtige Stiländerung. Hat uns Harleighblu bei ihrem Debüt „Forget me not" noch mit schwerem, historischen Soul versorgt, lässt die Frau nun ihre tiefschwarze Stimme von modernen Beats der Producer Dr Zygote, Lost Midas und Azure begleiten.
Das gibt der Musik aus Nottingham einen neuen Twist. Die knochentrockenen Beats und die markante Stimme verbinden sich zu einem sehr coolem Klangerlebnis. Das Rückwärtsgewandte ihres bisherigen Outputs wird nun abgelöst von etwas sehr Frischen. Sehr funky!
Da zu erwarten ist, dass Harleighblus EP nur ein Appetizer für das kommende Album ist, sollte man die Frau im Auge behalten.

www.soundcloud.com/harleighblu

 

Drucken

v / a „fathers of our flesh“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

V A Fathers of our Flesh kleinkompilationen sind wahrscheinlich eher out; spätestens seit es die persönlichen / personifizierbaren und auch noch lernenden playlisten in den verschiedenen anhörportalen gibt. inklusive deren möglichen bonus / überaschungsmoment der immer neuen reihenfolge bei jedem neuen durchgang.