15/04 Reggaeville Easter Special im Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund

reggaeville easter specialAll diejenigen, die Protoje bisher verpasst haben oder nur die abgespeckte Variante beim letzten Ruhr Reggae Summer in Mülheim erleben durften, bietet sich nun erneut die Chance, die derzeit große Nummer im Reggae live zu erleben. Protoje und seine Indiggnation Band sind der Headliner beim diesjährigen Osterclash in Dortmund.
Doch auch das übrige Programm hat es in sich. Mit Mr. Vegas kommt eine der Führungskräfte in der Dancehall nach Dortmund und stellt sein aktuelles Album vor, das "This is Dancehall" heißt. Wie auch sonst!
Den Abend eröffnen wird Nattali Rize. Die Australierin gehört zu den wenigen weiblichen Artists im Reggae Business und ist höchst interessant. Das zeigte sie mit ihrer EP "New era frequency" im Jahr 2015. Derzeit bastelt Nattali am neuen Album, einem reinen Akustikset. Das wird vermutlich beim Easter-Special in Dortmund gerade frisch aus der Presse gekommen sein und sofort präsentiert.

Dietrich-Keuning-Haus

11/04 GIANT ROOKS im Bf. Langendreer, Bochum

giantrooksAls Art-Pop bezeichnen Giant Rooks ihre Musik und meinen damit künstlerisches Experimentieren, verknüpft mit Pop-Elementen. Das macht ihre Songs zu einer packenden Mischung aus Indierock, Folk und Elektro, schwermütig und tanzbar zugleich. Die Jungs sind nicht mal 20 und haben vermutlich noch Gigantisches vor sich, denn sie werden von 1Live derbe gehypt. DJ-Opa Klaus Fiehe meint, Giant Rooks ist "das Beste was Hamm musikalisch in den letzten 30 Jahren hervorgebracht hat". Es sei dahingestellt, ob das eine satirische Komponente beinhaltet oder ob Klaus einfach nur gesoffen hat.
Egal, die Jungens spielen jetzt im Bahnhof Langendreer und wer meint, diese Empfehlung passt doch gar nicht zu unruhr.de, der hat Recht, aber sowas von.

www.bahnhof-langendreer.de

29/03 AKUA NARU im Bf. Langendreer, Bochum

akua aruNatürlich denkt man an Lauryn Hill oder auch an Erykah Badu. Doch hat Akua Naru es gar nicht nötig, in anderer Leute Schuhe herum zu rennen. Die Frau steht für sich. Schließlich hat sie sich in den letzten Jahren im männerdominierten HipHop-Business erkleckliche Aufmerksamkeit erkämpft. Die US-Amerikanerin pflegt auf ihren bisherigen zwei Alben die gediegene Variante des Sprechgesangs. Ihr Output erinnert deutlich an die großen Zeiten des Rap. Der jenseits der Goldketten und Luxuskarossen.

In Bochum macht sie Station mit ihrem noch aktuellen 2015-Album "The miner's canary".

www.bahnhof-langendreer.de
www.akuanaru.com

14/03 THE SESHEN im Yuca Club, Köln

Mit The Seshen tritt eine Band auf den Plan, die ein unwiderstehliche Mischung aus R'n'B, Jazz, Synthiepop und elektronischen Beats auf den Plattenteller serviert. Die siebenköpfige Band um Frontfrau Lalin St. Juste hat im letzten Jahr das sehr soulige Album "Flames & Figures" veröffentlicht, nachdem die Band schon seit 2012 in der Bay Area rund um San Francisco zum Begriff geworden ist.
Die erste Singleauskopplung des Albums ist "Distant heart", das Soul und Electro verknüpft und mit ein wenig 80er Flair garniert. Herzerwärmend! Jetzt folgt die "Flames & Figures"-Tour und der Stopp in Köln. Allen Soul-Lovern sei dringend angeraten hinzugehen.

www.yuca.club