06/10 MOONCHILD im Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln

Hippe Jungs, ein apartes Mädchen in der ersten Reihe und ultracoole Musik aus den Speakern. So stellt sich der Sachverhalt zu Moonchild in Kürze dar. Die Combo aus Los Angeles ist unter Vertrag beim namhaften Tru Thoughts Label in Brighton. Das spricht Bände. Jetzt präsentiert Moonchild das neue Album "Voyager" live in Europa. Es ist das erste Mal Übersee für Moonchild, die ihren New-School Jazz in Deutschland nur in Berlin und Köln live anbieten werden.
Darf man sich eigentlich nicht entgehen lassen!

19/09 MATISYAHU in der Kantine, Köln

matisyahuDer Mann, der viele Jahre Rasta und chassidisches Judentum irgendwie und kontrovers zusammenführte, hat sich inzwischen aus der Orthodoxie verabschiedet und imFrühsommer dieses Jahres sein sechstes Studio-Album veröffentlicht.
"Undercurrent" manifestiert, dass Matisyahu kein Reggae Artist mehr ist. Das neue Album setzt sich aus gleichberechtigten Einflüssen von HipHop Beats über Feelgood Reggae bis hin zu hymnischem Rock zusammen. Es entstand aus einem improvisierten Kern in langen Jam Sessions mit Bassmann und Schlagzeuger Stu Brooks, Keyboarder BigYuki und Gitarrist Aaron Dugan. Dadurch besitzt "Undercurrent" phasenweise Live-Charakter.
In dieser Besetzung startet Matisyahu nun seine europäische Clubtour. Es wird wahnsinnig spannend zu hören, wie "Undercurrent" live umgesetzt wird. Ein Pflichttermin für Musicfreaks jenseits aller Genregrenzen!

www.kantine.com

01/07-26/08 SUMMERSOUNDS in Dortmunder Parkanlagen

summersounds headerDie DJ-Picknicks in Dortmunder Grünanlagen sind wie Urlaub zu Hause. Jetzt ist Sommer und deswegen ist es wieder soweit. Entspannen im Grünen, kühle Drinks, coole Sounds und jede Menge Funsport. Auch im Sommer 2017 gibt es wieder DJ-Pults, mobile Bars, Fressbuden und Funsportangebote auf Dortmunder Wiesen. Ganz umsonst und ganz draußen. Und dieses Jahr erstmals mit großem Finale inklusive Open-Air-Festival und Live-Bühne im Hoeschpark.

 

Weiterlesen

Barrenstein nicht mehr undercover

Barrenstein ist wieder einmal der Beweis, dass es außer Bass, Gitarre und Schlagzeug nichts anderes braucht für gute Musik, die krachend abgeht. Man sagt heute ja nicht mehr Rockmusik, doch zu Barrenstein muss einem nichts weiteres einfallen. Es knallt so schön, wenn die Barrensteins messerscharfe Gitarrensoli und peitschende Riffs mit etwas Punk- und Popattitüde mischen. Und obendrauf intelligente deutsche Lyrik packen. Manch einer wird sich an die legendären Angelika Express erinnert fühlen. Zurecht!
Seit heute gibt's das neue Video zu "Foto" und parallel dazu wird die EP "Undercover in Moskau" veröffentlicht. Mehr geraudeaus geht nicht!

www.barrensteinmusik.com

Abi Flynn - Eindeutig ambivalent

abi flynnEigentlich ist die Sache klar: Abi Flynn kommt aus Brighton, singt und arbeitet mit J-Felix zusammen. Das britische Vorzeigelabel für Soul, Funk und Electro, nämlich Tru Thoughts, residiert ebenfalls in Brighton. Also...Und so sagt Abi auch: "Auf der Musikhochschule war mein Traum, einen Vertrag bei Tru Thoughts zu unterschreiben."
Das hat nun geklappt und das Ergebnis ist die EP "Ambiguous". Darauf hat die Frau, die bereits mit der Band von Amy Winehouse performt hat, drei Stücke als Vorgeschmack auf das demnächst erscheinende, komplette Album gepackt. "Ambiguous" lässt viele Einflüsse zu. Hip Hop Beats und P-Funk Moog Bässe, Neo-Soul Vibes und Big Band inspirierte Harmonien, soulige Saxophone und verstopfte Trompeten. Trotz nur dreier Tracks (einschließlich diverser Versions) ist "Ambiguous" deutlich eindeutig zweideutig. Wir freuen uns auf das kommende Album!

www.soundcloud.com/abithesinger

Hackfresse oder Charakterkopf

Tja, was isser denn, der gute Louis Berry aus Liverpool? Er kommt als echter Shouter daher und ist endlich mal wieder einer, der dreckige Sounds abliefert. Krachender Rock'n'Roll, den Shakin' Stevens nicht mal unter heftigen Drogeneinfluss hinbekommen hätte. Dazu die Haltung des bösen Jungen. "Zeig mir einen Song in den aktuellen Charts, der etwas über dein oder mein Leben aussagt - es gibt keinen einzigen! Chartmusik ist wie Süßigkeiten - sie bietet dir keine Nahrung für deine Seele. Nach einer Stunde bist du schon wieder hungrig“, meint Louis und seine Debüt-EP heißt deshalb auch "Rebel". Klaro...

Die ist zwar bereits 2015 in England auf den Markt gekommen, doch jetzt erst versucht der Brite bei uns durchzustarten. Markanter Kopf, einprägsame Stimme und volle Pulle Musik. Gute Karten für Erfolg. Geben wir ihm eine echte Chance und schauen mal, ob Berry echt ist oder nur eine sehr gute Werbeidee.

www.louisberryofficial.com