Lester Bangs – Psychotic reactions

ImageJetzt liegst Du da gequält im Bett, Dein Schwanz möchte auch nichts von Dir wissen und umgekehrt, was ist passiert? Was für ein Geschreibsel veranstaltet der Morton hier?

Ich sage es, Du liegst mit der Grippe gefesselt im Bett und bemerkst der Wortwahl, liest in einem Buch von Lester Bangs...

Weiterlesen

The Lost Ones

Schönes Gimmick aus den Häusern Swindle und Zune Arts: Auf der Website von Zune Arts kann sich der Graphic-Novel-Freund „The Lost Ones" herunterladen. Steve Niles hat sich mit den Illustratoren Dr. Revolt, Morning Breath, Kime Buzzelli und Gary Panter in Zeit und Raum gestürzt. Ist nicht jedermanns Sache, so etwas am geneigten Bildschirm zu lesen, aber wer zum Volk der Werktägigen gehört, kann sich das Ganze ja mal heimlich auf Kosten des Chefs ausdrucken. Den Download findet ihr unter den latest news. Außerdem lohnt es sich, die Website zu erkunden. http://zune-arts.net/

Hipsterdämmerung

Douglas Haddow von den Adbusters hat endlich das Ende der westlichen Zivilisation ausgemacht. Wurde aber auch Zeit. Und wer - glaubt ihr - repräsentiert das Ende unserer Zivilisation? Klar: Der Hipster, wer auch sonst. Bleiben ja nur noch geschätzte 98% anderer Bevölkerungsteile, die auch zur westlichen Zivilisation gehören.

Weiterlesen

Kauft Nokia und vergesst Gorny

ImageZwischen unsinnigen Boykottaufrufen und politischer Heuchelei meldet sich auch die Kultur zu Wort: „Die Schließung des NOKIA-Werkes in Bochum bedeutet auch einen Rückschlag für die Idee der Kulturhauptstadt Europas 2010,.... Die Idee dieser Kulturhauptstadt steht für den Wandel vom Bergbau zur innovativen Industrie, insbesondere im Bereich der Informationstechnologie." Das meint Fritz Pleitgen - und ich fürchte, er meint es ernst. Zur Erinnerung: Er spricht über Mobiltelefone, ein Produkt, das im Produktlebenszyklus längst in der Reifephase angekommen ist und an Innovationen nur noch Schnickschnack hervorbringt. Und das ist also der erwünschte Wandel im Ruhrgebiet. Ne, danke. Wes Geistes Kind sind wir hier eigentlich?

Weiterlesen

Jesus aus Toast

getoastete Hostien

Ein (mir) noch unbekannter Künstler aus Berlin schuf dieses monumentale Werk im Stile der Jesus-Toast-Ikonographie. Früher löste bereits das Antlitz des Erlösers auf einer einzelnen Toastscheibe mystische Verzückung aus. Heute muss es schon ein aus Toastscheiben gepixelter Jesus sein, der erst durch die unterschiedlchen Bräunungsgrade des Buttertoasts seine ganze Heiligkeit entfaltet.  Via Wooster Collective

  • 1
  • 2