Lutan Fyah - Time and place (2005 Lustre Kings Productions)

Kein Rot-Gelb-GrünDa hat sich Lutan aber nicht auf die faule Haut gelegt, denn schließlich ist es nicht lang her, dass er sein Debütalbum abgeliefert hat, was allerdings von seinem neuen Label glattweg ignoriert wird. Möglicherweise möchte Lutan Fyah nicht mehr mit uns Deutschen zu schaffen haben.
Weiterlesen

Benjamin Zephaniah - Naked (2004 One Little Indian Ltd.)

Eigentlich ganz weißDu weißt, dass das kein Reggae mehr ist? fragte der Plattenhändler am Telefon, als ich die Neue von Benjamin Zephaniah orderte. Ich erwiderte: Aber Zephaniah ist groß, das reicht. Benjamin Zephaniah und sein neues Album würden mich und meine großkotzige, ahnungslose und in pubertärer Jungmannmanier hervorgegiftete Replik hoffentlich nicht Lügen strafen?
Weiterlesen

Ollie Schulz & der Hund Marie - Das beige Album (Grand Hotel van Cleef)

BösschenMein Kumpel Ecki findet’s geil. Auf einer Tour nach Hamburg nahm er mich dankenswerterweise mit. Im gewohnt gemächlichem Tempo. Immer die Bahn vor Augen und das Schicksal im Blick. Vermutlich so, wie Olli Schulz seine Lieder schreibt.

Glaubt man der PR des Grand Hotel van Cleef, die sich in mafiöser Partnerschaft mit Intro und anderen Lobhudelern mittlerweile alles erlauben kann, dann haben wir es mit einem der „größten deutschen Geschichtenerzähler dieser Zeit“ zu tun. Mehr noch: Olli Schulz ist der neue Bruce Springsteen, denn: „…auch Bruce Springsteen schrieb mit der E-Street Band ‚The River’als er 31 war!“ Ah ja. Natürlich. Verstehe. Das Alter spielt dabei eine wichtige Rolle. Äh, nur - welche?

Weiterlesen

Various artists - Berlin Super 80, Musik and film underground Berlin West (2005 monitorpop)

ImageWest Berlin 1978: Hinter der Mauer das Reich des Bösen, in deren dunklen Schatten leben ein Haufen Außenseiter in verrotteten Mietskasernen. Keine richtige deutsche Stadt wie Stuttgart oder München, sondern ein subversives Sammelbecken für im Rest der Republik Unerwünschte: Wehrdienstverweigerer, Anarchisten, Schwule und Flüchtlinge aus der Provinz trafen sich zum Häuserbesetzen und um eine entspannte Zeit bis zum bevorstehenden Atomtod zu verbringen. Böse und kaputt war die Welt und nicht weniger böse und kaputt wollte man auch sein. Vor lauter demonstrativem Schlechtdraufsein hatte man doch schon längst vergessen, wie das geht mit dem Glücklichsein.

Weiterlesen

Masha Qrella - Unsolved Remained (Morr Music/Indigo)

schöne PlatteMan kann Masha Qrella wohl kaum mangelnde Kreativität oder Untätigkeit vorwerfen. Bei Contriva und Mina bedient sie Gitarre, Bass und Keyboard und zuletzt verdingte sie sich als Gründungsmitglied von NM Farner. Mit ihrer neuen Soloplatte „Unsolved remained“ knüpft sie jetzt nahtlos an ihr erstes melancholisch-eindringliches Album “Luck“ an.

Weiterlesen

Electronicat - Voodoo Man (Disko B/Indigo)

PsychoHinter Electronicat verbirgt sich der mittlerweile in Berlin lebende Franzose Fred Bigot, der schon mit seinem ersten bei Disko B erschienenen Album "21St Century Toy" einen wilden Ritt zwischen Psychobilly, Elektropunk und Rock’n’Roll hingelegt hat. Geschmackssache? Auch an seinem zweiten Album „Voodoo Man“ scheiden sich wohl die Geister.

Weiterlesen