Superpunk im FZW, Dortmund, 14. September 2004

"Einmal Superpunk, bitte…"
So oder so ähnlich fangen vermutlich zurzeit alle Live-Reviews zu Konzerten der Northern Soul Epigonen aus Hamburg an. Das letzte Album hat Spuren hinterlassen. Dort, wo man sie am liebsten sucht: in der Seele.

Weiterlesen

Die Türen im Cosmotopia, Dortmund, 10. September 2004

Es war nur ganz verschämt und nebenbei angekündigt worden, wo man es auch suchte, es versteckte sich: das kleine, aber delikate Garderobenkonzert während der cosmotopischen This-is-it-Party. Man traute wohl der Dortmunder Subkulturszene nicht so recht über den Hohlweg. Irgendwann ab zehn Uhr sollten sie spielen. Die schon jetzt legendären Türen. Live.
Weiterlesen

Paula im FZW, 07. September 2004

ImageExperimente sind was Feines - besonders dann, wenn sie eigentlich ganz ungewollt beginnen. Und statt alles in die Luft zu jagen kommt dann auch noch was Brauchbares heraus. Das Elektro-Duo "Paula" aus Berlin geht jetzt neue Wege - akustische Musik. Ach ja, mit dem "Duo" ist es nun auch vorbei. Dazu später mehr…

Weiterlesen

Clan of Xymox: "Enchant me, mesmerize me..."

Twist of ShadowsIn den 80ern galt Clan Of Xymox als kontinentales Bindeglied zwischen Dead Can Dance und den Cocteau Twins und schaffte es mit der Mischung aus Synths und Gitarren sowohl Waver als auch die EBM-Fraktion zu begeistern. Aber schon früh zeichnete sich ab, dass der Underground-Status für die Band zu eng war und zum Ende der 80er wurden sie heftig von den Major-Labels umworben. Clan Of Xymox unterschrieben schließlich bei Wing/Polygram, verkürzten den Namen zu Xymox und veränderten damit auch ihren Sound in Richtung eines tanzbaren Wave-Pops. Nach 2 Alben (und insgesamt über 400.000 verkauften Exemplaren) war Schluss, die Originalbesetzung der Band, bestehend aus Anke Wolbert und Pieter Nooten zerbrach, das Wing-Label wurde geschlossen und Ronny Moorings machte fortan als Xymox alleine weiter. Mit den Neunziger kam Grunge und Manchester-Rave - Wave und Gothic war "dated". Diese Entwicklungen gingen nicht an Xymox vorüber und Ronny Moorings experimentierte mit Techno-Sounds und -strukturen, allerdings mit unterschiedlichem Erfolg (unterschätzt, weil sehr gut, ist das Headclouds-Album). Außerhalb von England nahm zu dieser Zeit kaum noch einer Notiz von der Band, zu sehr saßen Xymox zwischen allen Stühlen.

Weiterlesen