halma "granular"

halmaGranularKLEINhalma kennen die regeln und die notwendigen spielzüge (...ein bei dem namen der band auf der hand liegender witz; mit blick auf die tatsache, dass "granular" ihre sechste lp ist aber auch unabhängig dessen nicht ohne wahrheit).

Weiterlesen

dikeman / noble / serries "obscure fluctuations"

DikemanNobleSerriesObscureFluctuations KLEINsteve noble gehört zu den schlagzeuger mit wiedererkennungswert; ab dem ersten schlag auf was auch immer. und ihm gehören die ersten minuten einer vö, die eine explosive mischung aus schlagzeug, saxofon und gitarre bietet. und ohne john dikeman und dirk serries hier in irgendeiner weise zurücksetzen zu wollen, ist steve noble mit seinem ideenreichen, akzentuiert kraftvollen spiel so etwas wie der motor des trios, in den sich beide einklinken...

Weiterlesen

CocoRosie - Heartache City

imageIn einem Film über verwunschene Feen, die in Baumhäusern inmitten knarzender Astwerke seltsam klimpernde und säuselnde Musikalien bedienen, würden die Cassidy-Schwestern vermutlich ohne Casting reüssieren. Niemand dreht solche Filme, weshalb die in Paris lebenden Schwestern sich gelegentlich - nein, nicht in einen Baum - sondern auf ein südfranzösisches Landgut zurückziehen, ihre Musikalien ausbreiten und diesen nie gedrehten Film in ein neues Album verwandeln: Bilder zu Tönen.

Weiterlesen

Fat Freddy's Drop - Bays

fatfreddysdrop bays cover kleinSchenkt man den Freddies Glauben, ist ihr eigenes Studio eine Rumpelkammer für vintage music equipment. Konsequenterweise muss das vierte Studioalbum der Neuseeländer daher den Namen des Studios tragen.

Weiterlesen

Leron Thomas - Cliquish

leron thomas cliquishHabe mich bei der itunes Kategorisierung letztendlich für Soul entschieden. Notgedrungen. In der engeren Wahl waren aber auch Jazz, Funk, Electro und Pop.

Weiterlesen

denzel + huhn „brom“

denzel und huhn brom kleindenzel + huhn „brom“

„brom“ schleicht sich mit einem warmen und äußerst reduzierten, gleichzeitig auf wenige elemente fokussierten wie leicht korrodierten klangbild in den hörraum, die stille zwischen den einzelnen tönn genau so (ge)wichtig wie die klänge selbst; klänge, die als kurze eruptionen mehr andeuten wollen als ausbreiten müssen und die sich, rhythmisch betrachtet, durchaus auf die dub-tradition beziehen... ...und den 14 stücken so leichtigkeit verleihen bei gleichzeitigem pre- / post-club feel. zusammen mit der im vordergrund der klängästethik stehenden somehow (e-)piano geprägten atmosphäre eine sehr verführerische kombination...

Weiterlesen