Jackie Cola - Kein Zurück mehr (neuwerk13)

mehr so River-Cola„Cooler Name“, dachte ich auf den ersten Blick. Das dachte ich auch, als ich zum ersten Mal den Namen der Sportfreunde Stiller hörte. Und damit ist eigentlich auch alles zum Debüt von Jackie Cola gesagt. Sportfreunde light. Light deshalb, weil der subtile Humor der Sportfreunde, die unernste Art, Gesang und Akkorde quer laufen zu lassen, von den Vertretern der braunen Limonade nicht erreicht wird, so sehr sie sich auch bemühen. Hinzu kommen Bonmots wie „Hoch die Flaschen und auf Ex oder ein Jahr lang kein Sex. Und wer will das schon.“ Keiner, und schon gar nicht hören.

Weiterlesen

Gott ist ein Indierocker

Vor der PauluskircheWas machen so viele junge Menschen vor einer Kirche? Gute Frage, kommt ja nicht oft vor. Dass der Anlass kein Gottesdienst sein konnte, ist offensichtlich. Dass der Anlass ein Konzert der US-Indiepop-Helden Nada Surf ist, dagegen weniger.

Die Campusradios NRW und die Aktion Pauluskirche und Kultur brachte diese Kombination einigen glücklichen Ticketgewinnern näher. Für alle anderen waren wir dabei…

Weiterlesen

Anthony B - My hope (2005 Minor7Flat5)

Jau, Hoffnung stirbt zuletztGeärgert hab' ich mich, sage ich euch. Las ich doch, dass Anthony B's neues Album in Zusammenarbeit mit Brotherman entstanden ist. Ihr wisst, Brotherman ist der deutsche Gran Canarier, der in seinem Inselstudio verdammt gute Riddims zusammen bastelt, sie jamaikanischen Künstlern zur Verfügung stellt, anschließend gevoict frisch presst und sie der Welt zur Verlustierung feilbietet. Und derjenige, der unruhr ein Interview versprach, um dann in einem insulärem Schwarzloch zu verschwinden.
Weiterlesen

Seeed - Aufstehn EP (2005 Downbeat Records)

Immer wieder aufstehnDie Band, die sich anhört wie ein langgestreckter, durch die Zähne gepresster Ausatmer, sendet ein Lebenszeichen. Am 22.08. legte Seeed die EP Aufstehn vor. Jetzt erst mal ausatmen, denn es erwartet uns ein wirklich ganz fetter Riddim, an dem man sich verschlucken kann.
Weiterlesen

Peter Murphy - Unshattered (2004 Viastar)

ImageFast hätte Peter Murphy im Rahmen seiner "Unshattered"-Europa-Tour im Gleis 22 in Münster gespielt. Ich konnte es ja kaum glauben: Der ehemalige Bauhaus-Sänger im kleinen Gleis 22!!? Aber ebenso kurzfristig wie die Ansetzung erfolgte, wurde es auch gleich wieder abgesagt (wie dann auch die ganzen Deutschland-Konzerte). Angeblich sollte plötzlich die 3fache Gage gezahlt werden – Gerücht oder wahr? Keine Ahnung. Ein finanzieller Flop für Peter Murphy war jedoch vermutlich die Wahl von Viastar als neue Record Company für sein bereits im Oktober 2004 in USA erschienenes Album „Unshattered": Schon kurz nach der Veröffentlichung ging Viastar pleite und so bekommt man das Album in USA nur noch in der Resterampe und in Deutschland/Europa gar nicht.

Weiterlesen

DIN (A) TOD - Phantasmen

ImageBerlin war ja in letzter Zeit vor allem auch durch das Label Fatal Recordings von ex-Riotgirl Hanin Elias ein guter Ort für dunkle elektronische Musik - man denke nur an Vanishing, Phallus über Alles oder Hanin Elias/TweakerRay. Mit dem Duo DIN [A] TOD kommt ein weiterer Berliner Act mit Stil und Anspruch dazu. Die Band wurde 2003 von Sven Claussen und Claudia Fasold gegründet und hat nun mit der Picture-10inch "Living Dead" ihr Debüt bei Out of Line veröffentlicht. Warum nicht gleich ganz oben anfangen, haben sich die beiden wohl gedacht und als Produzenten fürs Debüt gleich mal John Fryer (Fad Gadget, HIM, NIN) gewinnen können. Respekt!!

Weiterlesen