Gabi Delgado - 2

gabi delgado200Gabi Delgado ist ein großzügiger Mensch und haut raus, was er an Material aufgenommen hat: 32 Tracks mit über 2 Stunden Spielzeit. Dahinter steht die Haltung, dass Geiz eben nicht geil ist. Großzügigkeit ist geil. Habt keine Angst vor der Verschwendung. Gebt immer alles. Und Gabi gibt: 32 Lieder, die eigentlich nur von drei Themen handeln: Liebe, Sex und Tanzen. Kann das gut gehen? Natürlich nur teilweise.

Weiterlesen

Rocko Schamoni & l'Orchestre Mirage - Die Vergessenen

rocko schamoni die vergessenenHeld der nicht enden wollenden Jugend. Der Mann trägt mit subversiver Würde einen Namen wie ein Pornostar, hat die Attitüde eines genialen Dilettanten in kunstvoller Weise durch die Zeitläufte navigiert, versteht es wie kaum ein anderer lakonischen Humor mit mal leiser, mal auch lauter Melancholie zu verknüpfen und ist einfach eine coole Sau.

Weiterlesen

oneirogen “plentitude“

Oneirogen Plenitude kleinoneirogen meldet sich per ep, im vorfeld einer am horizont wartenden neuen full-length und parallel des unter seinem tatsächlichen namen, mario diaz de leon, erscheinenden orchesterwerks „the soul is the arena“.

Weiterlesen

Ratatat - Magnifique

ratatat magnifiqueIch muss gestehen, dass ich Ratatat bisher nicht so auf dem Schirm hatte. Das erleichtert - wie ich beim flüchtigen Blick auf andere Reviews feststellen musste - merklich die Wahrnehmung und Aneignung des neuen Albums, des fünften von Evan Mast and Mike Stroud.

Weiterlesen

planks “perished bodies“

planks perishedBodiesKLeindas trio planks schließt die bücher; nicht ohne vorher noch ein letztes, wiederum nicht allein lautes statement zu geben.

Weiterlesen