Mit Rhi durch die Nacht

Heute könnt ihr euch auf Nachtfahrt mit Rhi begeben. Die kanadische und nun in London beheimatete Produzentin und Sängerin veröffentlicht jetzt die bereits vierte Single aus ihrem Debütalbum "Reverie". Der Track "Night driving" repräsentiert Rhis Output in perfekter Weise. Lo-fi Elektronik, vernebelte HipHop Beats und ihre eigenen glimmenden Vocals. Dieser Mix, der auch im obigen Video zur früher veröffentlichten Single "Too high" zu bewundern ist, hat Rhi inzwischen jede Menge Anerkennung eingebracht.
"Reverie" ist voll von Rhis chilled-out beats, die irgendwo im weiten Feld von Bass music zu HipHop und Lo-fi angesiedelt sind. Eine verträumte Reise in der Nacht.

Das extra-latin Mobiltelefon

quantic hotlineblingDie catchy pop lines von Drakes Welthit "Hotline bling" führen fast zwangsläufig zu Percussions und Rhythmen der lateinamerikanischen Cumbia. Das dachte sich auch Producer Will "Quantic" Holland, der noch nie einen großen Bogen um südamerikanische Klänge machte. Was lag also näher, als eine Instrumentalversion von "Hotline bling" einzuspielen. Eine, die auf traditionellen Instrumenten wie Akkordeon, Alegre und Guacharaca fußt und in der Art einer runtergepegelten, mexikanischen Rebajada mit einem Sträußchen Reggae und Dub zeigt wo der Hammer hängt bzw. wie das Telefon richtig klingelt.
Coverversionen sind doch erst dann wirklich groß, wenn sie Stücke komplett überarbeiten und einem altbekannten Song den ganz anderen Twist geben. Deshalb unbedingt hier in die unsterbliche Aufnahme reinhören von Will “Quantic” Hollands Los Míticos del Ritmo Acordeon Band.

 

Süße Fluchten mit Roo Panes

Roo Panes bat seine Fans, ihm Videosequenzen über ihren eigenen, persönlichen Rückzugsort zu senden. Roo sagt dazu: "Es war wirklich interessant zu sehen, wie die Ideen anderer Leute den Song auf anderen Wegen zu neuem Leben erweckten."
"My sweet refuge" ist die Vorabveröffentlichung zum neuen Album des Engländers. Am 20. Juli erscheint dann das gesamte Werk "Quite man". Es ist Panes' drittes Album und erneut gekennzeichnet von zeitlosem Singer-Songwriter-Pop. Der gar nicht so stille Mann aus Wimborne in Dorset feiert in seinen Songs das Leben und untermalt diesen Optimismus gerne mit Akustikgitarre, Klavier, Streichern und Bläsern.

www.roopanes.co.uk

Freude und Spannung bei Angst und Bange

Die Band trägt den Retrochic bereits im Namen. Und so überrascht es nicht, dass ein neues Album von Tonbandgerät nach Pop mit 80er/90er-Twist und Indie-Huldigungen klingt, an große Hamburger Zeiten mit Kettcar & Co. erinnert. Schließlich sind die Tonbandgeräte Hamburger Jungs und Mädels, die sich aber für das neue Album in den legendären Berliner Hansa Studios eingesperrt haben.
"Zwischen all dem Lärm" wird am 07. September erscheinen. Als drittes Album von Tonbandgerät in konsequenter Fortsetzung der bisherigen Arbeit. Um an die Vergangenheit anzuknüpfen, kombinierte Produzent Tim Tautorat gemeinsam mit der Band klangliche Elemente der 90er mit aktuellen Einflüssen.
Vorab gibt's jetzt die Single "Reisegruppe Angst und Bange", bei der rauher Gesang des Punkrockers Jan Windmeier von Turbostaat mit den einfühlsamen Lyrics der Band kontrastiert.

www.musikvomband.de