Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 69

4LYN: "Hey man, best interview I've ever been! They ask me Star Wars questions!" (Ron zu Insolence)

The show goes on Ein ausnehmend gut gelaunter und äußerst gesprächiger Ron, Sänger bei der Hamburger Combo 4Lyn, begrüßte uns zum Restart der "Hello"-Tour in der Zeche Carl. Die ca. zweimonatige Zwangspause erklärte er uns ebenso bereitwillig wie auch die Bedeutung verschiedener Textzeilen und Songs oder was er in seiner Freizeit noch so treibt. Ein besonderes Highlight verschaffte uns das Star Wars-Quiz (dafür war extra ein Experte mitgereist), das den Frontmann als wirklich wahren, begeisterten Fan und Fachmann für Han Solos Welt outete. Ehrlich und gerade heraus scheute er sich auch nicht zuzugeben, dass und warum er ein sensibler Vollprolet ist und wer ihn von seinem Egotrip wieder runterholen kann... Zum krönenden amüsanten Abschluss könnt ihr dann ein echtes Freestyle-Rap-Duell lesen!

Du hast ja im Interview vor zwei Jahren ein bisschen was gesagt zu den vorherigen CDs: erste, zweite erst mal ein Demo, dann den Leuten sagen "Hallo, hier sind wir", Take it as a compliment dann ein bisschen persönlicher, melodiös, glatt gebügelt...
Ron: Trotzdem das zweitbeste Album von 4Lyn ever.

OK, dann Compadres: härter, aggressiver...
Ron: ...dreckiger.

Was ist Hello?
Ron: Hello? Hello ist, würd ich sagen, die etwas gereiftere Version von Take it as a compliment, wobei das noch mehr Pomp und mehr Spielereien, z.B. das Orchester bei "Good life period", hat. Da ist mehr Schnörkelage dran. Bei Hello haben wir gelernt - und das ist das schöne am Musiker sein - schneller auf den Punkt zu kommen, wo wir uns nur der Stilmittel bedienen, wo wir wissen, darauf würden wir auch abgehen. So, nun weiß jeder, dass wir keinen Rap-Metal mehr machen wie früher. Wobei ich noch heute morgen mit dem Sänger von Insolence ein 3-Stunden-Gespräch über Rap-Metal hatte, weil wir eigentlich beide der Meinung sind, dass das dies geilste Musik der Welt war, aber mittlerweile... wer weiß, vielleicht bringen wir sie zurück.

Die haben ja auch Hip Hop-Einflüsse.
Ron: Auf jeden Fall. Die sind ja auch bei uns drauf, wenn man sich die neue Platte anhört, auf Cowboys ist Rap drauf. Hello ist das perfekte - ich hab das mal irgendwie gesagt und es ist in der Band-Bio gelandet - Einsteigeralbum für Leute, die sagen, nur mit Gekreische kann ich mich nicht anfreunden... Hello hat Melodien und Hello war auf einmal fertig und keiner weiß warum und wie, es war auf einmal da und auf einmal hatten wir das Mörderalbum und seitdem geht's endlich wieder bergauf mit uns.

Tourplakat
ecstatic
Wall of death

Hello hat sogar auch schöne Balladen.
Ron: Ich hab nie was gegen Balladen gehabt, das Ding ist, du musst Balladen können.

Auf Nachfrage singt Ron für uns Hello an ("The sun won't come out today"), wenn auch etwas widerstrebend, was er dann aber erklärt.
Ron: Weißt du, was ich viele gefährlicher an dem Part finde? Das ist dieses direkte. Es ist tief und es verlangt verdammt viel so leise, weil du jeden kleinen Knicker in der Stimme hörst. Ich hatte so n dicken Hals, weil ich bei den Recordings fast angefangen hab zu heulen, aber ich wollte genau das auf der Platte haben, weil das ist das was den Leuten nachher auch ne Gänsehaut bringt, wenn die merken dass das nicht gefaket ist und nicht so psychosomatisch: 'Oh, mir geht's sooo schlecht...' (mit jammerndem Unterton). Nein, der Text der berührt mich auch heute noch, deswegen isser auch noch im Set.

Welcher Song liegt dir besonders am Herzen außer diesem vielleicht?
Ron: Das ist jedes Mal bei "This Heart", wenn ich ihn höre, das ist wie bei "Even", da krieg ich nen dicken Hals und merk jedes Mal: 'Alder! Das ist die Thematik.' "Even" und "This Heart" resultieren beide aus derselben gescheiterten Beziehung. Es geht beides um dieselbe Person, nur bei "Even" hatte ich eigentlich schon gesagt: 'I go fort he last time' - von wegen... Bei "This Heart" da ist ja auch dieselbe Thematik und da kommt dann halt der Satz vor: 'This heart wasn't meant to be broken, if ain't got love for me, then I'm gonna bleed from someone else." So unter dem Motto: 'Ich geh halt.' Warten wir mal das nächste Album ab, ich wette mit dir, da ist noch so n Ding drauf. Aber mein Lieblingssong von der Platte ist "Cowboys". Und "Nostalgia", das kommt noch aus de "Neon"-Zeit.Wir hatten gerade das erste Album fertig, und wir hatten den Song noch in der Pipeline und  damals mussten wir uns ja immer noch so herumschlagen mit den Journalisten: 'Ja, seid ihr jetzt so ne Limp Bizkit Rip off-Version?' Wenn ich den Originalsong höre, der klang wirklich im Chorus sehr nach Limp Bizkit, nach "Take a look around". Irgendwann hat René da was umgeschrieben und dann hab ich ne ander Hook drüber gesungen, und auf einmal hab ich beim Singen ne Gänsehaut gekriegt und gedacht: 'Das passt ja wie Arsch auf Eimer!' und "Cowboys" repräsentiert halt die letzten 8 Jahre von 4Lyn im Westernstyle erzählt  und diese Band, das ist mein Leben und deswegen liegt mir auch am meisten daran.

Ihr habt ja auch so ein bisschen ein Westernsetting gewählt für den Videodreh von "Hello".
Ron: Jein, weswegen wir in Joshua Tree gelandet sind ist: wir wollten Weite haben, und du hast nirgends mehr Weite als in der Wüste. Wir standen in einem ausgetrockneten Flussbett, das hatte einen Durchmesser von 50 Meilen, da verfährst du dich drin. Du willst immer an den Rand fahren, da bringt dir auch der Navi nix, es gibt keine Straße, es ist ein Nichts im Nichts sozusagen. Und du willst an den Rand dieses Flussbettes kommen, du fährst aber immer irgendwie so
(zeigt Schlangenlinien). Du kommst nicht an den Rand! Ich hab meine Lyrics geschrieben für die Platte in Joshua Tree, auch bei Robbie Rob, dem Sänger von Tribe after Tribe, der auf der "Compadres" bei "Phoenix takeover" mit dabei war. Ich lass mir meine Lyrics immer checken vorher. Bevor ich damit raus geh, geh ich zu nem Native Speaker. Und da fragte mein Manger halt: 'Mensch, wollen wir nicht das Geld nehmen für dich und dann fliegst du schön mal in die Wüste und fängst mal da an? Bevor du jetzt was schreibst und dir einen Ami holst, der das kontrolliert.' Und da hab ich gesagt: 'Ja, natürlich!' Wer würde da 'Nö!' sagen? Mal eben so for free nach Amerika, in der Wüste sitzen, Tequila trinken und Texte schreiben, das ist einfach geil. Und als wir durch den Joshua Tree fuhren, da sagte ich zu ihm: 'Genau hier müssen wir hin.' Das ist das was wir für "Hello" brauchen. "Nostalgia" war eher düster, "Hello" war eher sonnig und das wollten wir auch haben, ist ja eigentlich auch n positiver Song.

kompletter Tourplan
Chi mit dem Itinerary

der erste Tag
ein Tour-Tag

Drummer Chi
Rock on !

Tourstart hattet ihr eigentlich in Hamburg vor zwei Monaten, was war passiert?
Ron: Ich kann dir nich viel sagen. Ich kann nur sagen, dass da eine kurzfristige Operation gemacht werden musste, es musste etwas schnell behandelt werden und aus Respektsgründen zu René sag ich jetzt nich was es ist. Hamburg haben wir noch geschafft, aber ich glaube alles andere wäre unverantwortlich und respektlos gewesen. Selbst wenn René gesagt hätte: 'Ich spiel die Tour.' und dann wär was schief gelaufen, dann wär's das gewesen. Er ist jetzt wieder fit.

Auf der Release-Party damals gab es einen Drink "Too much of anything". Was war drin, kannst du dich noch erinnern?
Ron: Der war hart, aber ganz ehrlich, ich hab ihn nich getrunken, weil wir gerade selber von der Österreichtour und wir haben die ganze Tour nur gekippt und gebechert und gesoffen und das letzte was ich in Hamburg haben wollte war dieser Drink.

Was würdest du denn rein tun?
Ron: Jägermeister und Absinth.

Sonst nix?
Ron: Nä, reicht schon! Der Jägermeister macht dich wahnsinnig und der Absinth holt dich runter, So weißt du: Good versus Evil
(gestisch mit Fäusten untermalt).

ein Name entstand... Was habt ihr euch für die Tour, für den Restart sozusagen, vorgenommen?
Ron: Als wir das letzte Mal in Essen gespielt haben, hatte ich Geburtstag, meinen 31., und das war eine Party, die war so heftig. Was haben wir uns vorgenommen? In erster Linie natürlich, was wir immer vorhaben, unser Hauptanliegen ist natürlich, die Leute komplett kaputt zu machen, dass die Leute nach Hause gehen und dass ihnen alles weh tut, dass sie sich wirklich auspowern, das ist das wofür sie bezahlen. Und wir denken - wir sehen das an den Ticketverkäufen - die Leute sind wieder heiß auf 4Lyn, die Leute haben wieder derbe Bock auf 4Lyn, die Leute wissen auch, dass 4Lyn wieder da sind und die sind ausgehungert und brauchen mal wieder gute Konzerte. Also ich kann nur von mir sprechen als langjähriger Konzertgänger, ich hab lange kein gutes Konzert mehr gesehn. Is wirklich ewig her, wo ich n Konzert gesehn hab, wo ich wie frisch verliebt nach Hause gegangen bin und gesagt hab: 'Was war denn das?!'

Ihr habt im Mai einen China-Gig?
Ron: Ja, vom Goethe-Institut. Die hatten gefragt, wir hatten ja nu auch schon n paar Kontakte.

Durch The Honeys, die auch bei Rodeostar sind?
Ron: Genau. Und wir sind ja auch auf dem Sampler drauf, so n Austauschsampler, da sind die Ärzte drauf und singen auf chinesisch und im Return singen dann chinesische Bands auf deutsch oder auf englisch, und wir sind dabei mit "Train", weil der Song genug Potential hat, die Leute aufzuwecken.

Kannst du dich noch an eine Zeile erinnern?
Ron: Warte... Ich krieg das nich mehr zusammen. Ich hab das Ding vor 3, 4 Tagen mit ner chinesischen Native Speakerin eingesungen, du weißt dass du ganz schnell was falsch betont hast..., und ich hab's jetzt schon wieder vergessen.

Eine Japan-Tour ist auch geplant?
Ron: Ja, wir sind ja jetzt mit Insolence unterwegs, die auch ne ziemlich krasse Fanbase drüben haben in Japan und die Jungs nehmen uns quasi in Return dann mit nach Japan. Wir introducen die Jungs in Deutschland, so was nennt sich Swap-Deal, Gefallen gegen Gefallen. Indiesem Fall ist das sehr cool, weil ich gemerkt hab, das sind Killerjungs. Endlich haben wir mal Hip Hopper aufm Bus, ich bin ja immer so ziemlich allein auf weiter Flur mit meinem Geschmack und alle sind schon immer genervt, dass ich schon aus Prizip und aus Bock so was extrem cheesiges wie R. Kelly auflegen muss und so, damit sie dann auch richtig genervt sind alle. Aber wir haben jetzt ne ziemlich coole Band dabei, ich kann noch nichts dazu sagen, ich hab sie erst vor paar Stunden kennen gelernt, aber es wird ne Mördertour. Ich kann den Leuten nur die Platte von den Jungs ans Herz legen, ich war sehr begeistert als alter 311, Hed PE, P.O.D.-Fan und so. Und die Jungs führen das Ding halt fort mit ihren Reggae-Einflüssen und das ist einfach genau mein Ding, lange nich mehr gehört so was.

Frontmann Ron Letztes Jahr war andere geplante Aktion das Alp-Challenge-Camp, was leider ausfallen musste aufgrund der Wetterbedingungen, wie steht's denn mit Boarden bei den Lynnern?
Ron: Du ich hätte das selber erstmal lernen müssen. Also ich bin selber Skifahrer, ich fahr lieber Ski. Letztendlich hab ich nie die Gelegenheit und nie die Zeit gehabt mir Snowboarden mal beibringen zu lassen. Meine einzigen Erfahrungen hab ich halt auf Skiern gemacht und war da auch sehr, sehr glücklich. Nun muss man dazu sagen ich bin auch gerade im Straßenverkehr jemand der sich lieber auf 4 Räder verlässt als auf 2. Ich hab mich zweimal im Leben auf nen Motorroller gesetzt und ich musste zweimal zum Arzt. Einmal nähen und einmal musste ich frisch gepflanzte Tannen neu kaufen, weil ich die alle umgemäht hab. Kennt ihr das, wenn man sich aufn Roller setzt und dann Gas gibt, und die Hand will sich nicht mehr lösen und du gibst immer nur noch mehr Gas und vorne geht dann das Rad hoch... Ich glaub ich verlass mich lieber auf zwei Bretter als auf eins, aber ich bin dem aufgeschlossen und wenn wir mal in der Schweiz sind... Ich würde natürlich gerne mal aufn Berg gehen, aber ich muss auch am Abend meine Show spielen. Oftmals ist es aus Verantwortungsbewusstsein, das ich gesagt hab: 'Nee, ich wird jetzt nich hier meine erste Snowboardstunde machen.'

Was hast du sonst noch so für Hobbys / Leidenschaften?
Ron: Icke? Star Wars. Ich mach diverse Jobs für unsere Plattenfirma, was Videoschnitt angeht - ich liebe Videoschnitte! Jetzt hab ich gerade mein erstes Video abgeliefert für Tribe after Tribe. Was mach ich noch? Ich genieße meine Freizeit, wenn ich dann mal welche hab. Das denke ich ist der größte Luxus. Das Ding ist auf Tour gerade: mein Job besteht aus Hektik und Lärm, aus aufgeregten Leuten. Wenn ich nach Hause komme, meine Familie sagt immer  ich bin n sensibler Vollprolet. Vollprolet, aber der auch Gefühle hat. Mir geht das immer recht Nahe, ich kann wirklich zehren von der Tour. Wenn ich nach Hause komm, geh ich erstmal n paar Wochen nich raus. Ich hab dann genug Leute gesehn, genug Emotionen eingefangen und ich muss dann erstmal selber wieder klarkommen. Ich bin auch jemand der tendiert schnell zum Größenwahn. Ich komm aus der Hip Hop-Szene, Alder, ich bin dumm und jung. Ich polter oft. Ich sag Dinge, die z.B. Björn nie sagen würde, der ist n viel rationalerer Mensch, der denkt bevor er spricht. Ich sprech und dann denk ich. Oftmals, aber Björn ist immer meine Balance. Der holt mich dann immer und sagt: 'Ron, Digger, das war heute ne Aktion! Entweder beim nächsten Mal nich mehr oder mit anders gewählten Worten.' Piekt ein natürlich erstmal so n bisschen, aber das Schöne ist: Björn is my Man und er hat eigentlich zu 99,9 % immer Recht. Also ich will meine Ruhe haben, das mag ich gerne, ich liebe Tiere, kümmer mich, hab selbst zwei Hunde. Und ich mach halt gerne Musik, komponier auch Stücke. Ich hatte schon vor Ewigkeiten geplant, mein deutsche Soloprojekt endlich mal an den Start zu bringen, aber ich hab es nich geschafft bis auf drei fertige Songs, weil die "Hello"-Platte kam zwischendurch, Tour, davor "Compadres", es war immer irgendetwas zu tun und ich hab ja auch irgendwo n Privatleben und Verantwortung gegenüber meinen Leuten zu Hause, um die ich mich kümmern muss. Ich sag mal, das läuft ja nich weg und ich mach das dann, wenn ich mir die Zeit nehmen kann, wobei, wann soll das sein? Jetzt geht's ja richtig los: wir fahren nach Japan, nach Skandinavien, nach Amerika, ne lange Tour machen, es ist so viel los gerade, wir bringen n Homevideo raus, ne DVD, ne live DVD zur Tour "Hello over Hamburg"..., ist viel los gerade.

million-dollar smile
.. the winner is ..
Du hast schon gesagt, eine deiner großen Leidenschaften ist Star Wars. Wir haben hier ein absolutes Experten-Quiz für dich mit Preisgewinn. (Wenn ihr das Quiz probieren wollt: hier sind nur die Fragen, die Antworten stehen ganz unten. Ron hat lediglich Frage 3 geschoben und diese dann - wie alle anderen zuvor auch - mit erstaunlichem Hintergrundwissen souverän beantwortet. Es wurde beschlossen, beim nächsten Mal das Schwierigkeitslevel zu erhöhen und Ron bringt sein Star Wars-Trivial Pursuit mit, das keiner mit ihm zu spielen in der Lage ist...)


Star Wars-Quiz
1. Wie hieß der letzte "Kanzler" der Republik, bevor Palpatine an die Macht kam?
2. Wie heißt Anakins Mutter?
3. Wer war Qui-Gon Jinn's Meister?
4. Wer gab den Auftrag zur Produktion der Klon-Armee?
5. Auf welchem Planeten besiegte Kenobi General Grievous?
6. Wie heißt Darth Vader's Flaggschiff?
7. Wie hieß der Kopfgeldjäger, den Han Solo in der Cantina in Mos Eisley erschießt?
8. Wie heißt Boba Fett's Schiff?
9. Wie oft schießt der Todesstern in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter"?
10. Was waren Yodas letzten Worte, bevor er stirbt?

(und hier bekamen wir quasi den gespielten Originalton)
Ron: Bei 'Skywalker' bricht die Stimme weg und da hab ich geheult.

Und zum Schluss noch ein spontanes Freestyle-Rap-Duell. Erst die Vorgabe, dann die Entgegnung von Ron

"Get the hell away from me"
"I have something to confess:"
"Biggest story ever heard"
"Here's a message for all of you:" *
"What's that noise outside the door?" ** 
"Time has come, I have to go.."
"Thanx for being incredibly kind!"

*Ron: Oh man, ich hasse das,
  das kann jetzt alles sein!

** René sagt kurz zwischendurch Hallo

– "Take that dirty spell off me!"
– "I put your whole star to the test!"
– "Problem is: from the biggest nerd!"
– "You got big tits? Then I love you!"                         
– "It must be René, crawling across the floor…"
– "To dig them girls and make my dough!"

– "Now shut your mouth and show me your behind!"




Danach erzählte Ron uns noch etwas über die Rituale vor dem Auftritt. Er muss sich gut warm singen und die Band stimmt sich kurz vorher gemeinsam im Kreis mit einem Shot und einem Trinkspruch des Frontmanns auf den Gig ein. Auf der Bühne vors Mikro zu treten ist dann wie "zu Hause sein".
Für die anstehende Tour gibt es ein neues Intro mit Anspielungen auf "Hello", aber wir wollen nicht zu viel verraten...

Wir bedanken uns für dieses Interview der etwas anderen Art!

-Lady Reason-

Antworten zum Quiz:
1. Finis Valorum
2. Shmi Skywalker
3. Count Dooku
4. Meister Sifo-Dyas
5. auf Utapau
6. Executor
7. Greedo
8. Slave 1
9. 2x
10. "Da ist noch ein Skywalker"

Links:
"Hello" - CD Review und Interview (2006)

http://www.myspace.com/4lyn