Beiträge

Drucken

IAMX: "I feel that it's my responsibility … to allow people to lose control of themselves"

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

iamx00Chris Corner alias IAMX empfing unruhr stilvoll-atmosphärisch bei Kerzenschein in den Katakomben der Matrix. Nach ein paar anfänglichen Sackgassen-Fragen kommen wir doch noch richtig ins Gespräch - eins der interessantesten und intensivsten, das ich je geführt habe. Manch einer mag ihn distanziert als Diva, schrägen Vogel, widersprüchlichen Charakter oder was auch immer bezeichnen, aber heute erzählt er sehr offen, spontan - immer bedacht genau das richtige Wort zu treffen - und charmant-schüchtern über IAMX Geburt, das neue Leben in Berlin, Songs und Styles, aber auch Botschaften und die Vision seiner Mission als Künstler.

Click below for English version.

Drucken

Eskimo Joe: "We'll cast the net out again." Unterwegs auf neuen farbenfrohen Pfaden.

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

truly AussieIm Kölner Luxor traf unruhr die äußerst sympathischen Australier von Eskimo Joe zu einem Gespräch über heldenhafte Namen, Vampire, Fledermäuse, düstere Texte und deutsches Brot und Bier. Bereitwillig erzählten Kav, Stu und Joel von ihren Ideen und Kreationen aber auch der Kritik mit der sie konfrontiert werden. Außerdem gaben sie gerne hilfreiche Informationen über ihr Heimatland, insbesondere die Fauna, die doch so anders ist als der Rest der Welt. Folglich könnte der Leser - weiß er doch am Ende welches Bier und Essen schmeckt, und wo er "down under" welche gefährliche Spezies meiden sollte - durchaus als Besucher dort überleben ... Aber schlussendlich ist das Motto dann doch: so Gott will. - "Inshalla"

Click below for English version!

Drucken

Harmful: "Jetzt sind wir natürlich voller Tatendrang!"

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

by Christian Wagner
Harmful mit Bill (2007)
Die Frankfurter Band Harmful kann auf einen interessanten Werdegang zurückblicken: 7 Studioalben in 15 Jahren, bei denen sie eine Entwicklung von sehr noiselastigem Sound bis hin zu Rock mit deutlichen Pop- und sogar folkloristischen Einflüssen durch gemacht haben. Im Laufe der Zeit waren sie Support für Größen wie Iggy Pop, Prong, Machinehead, Clutch oder Slayer (mit denen sie sich auch im Fußball duellierten), spielten aber auch immer mal wieder vor Zuschauerzahlen unter 100 - der richtige Kick blieb auf Dauer aus. Dabei hat sich die Band immer ihren ureigenen Stil, der nirgends so recht einzuordnen ist, erhalten. Gerade darin sowie in der stetigen Innovation, die noch dazukommt, und auch in ihrer Leidenschaft für die Musik sehen Harmful ihre Stärken. Deswegen gibt es sie immer noch, oder sozusagen nach 1 1/2 Jahren Pause wieder, denn nun haben die für diesen Sommer wiedervereinigten Faith No More sie auf ihre Support-Wunschliste geschrieben (siehe Review ). Das kann nur gefährlich genial sein!

Drucken

Faith No More & Harmful: double resurrection in der Jahrhunderthalle Frankfurt 22/06/09

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

Faith No More reunited - feels so good!Als ich vor ein paar Wochen zufällig mitbekam, dass Faith No More nach über 10 Jahren eine Reunion vorhätten, wagte ich dies kaum zu glauben. Meine Helden des Crossover der 90er wieder auf der Bühne? Wahnsinn - oder vielleicht doch keine so gute Idee (meinte ein Bekannter)? Ich fieberte und zweifelte... Und dann nur auf einem der Sommer-Festivals mit zigtausenden von Besuchern? Aber nein, plötzlich gab es doch auch zwei eingemogelte Hallentermine! So machte ich mich dann am 22. Juni auf nach Frankfurt zu Faith No More und ihrem Support Harmful, und was soll ich sagen - es war absolut überwältigend, so schön schräg wie nie zuvor!

Drucken

Itchy Poopzkid: "wir schreiben einfach mal so los" - unbeschwert, doch mit vollem Ernst dabei...

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

Itchy PoopzkidNach einer krankheitsbedingten Zwangspause führten Itchy Poopzkid mit gewohnter geballter Punkrock-Energie ihre "Dead Serious"-Tour zum gleichnamigen Werk zu Ende. Im Luxor (der Name trügt ja ein bisschen) ist es eher klein, heiß und stickig, aber das sollte die fröhlichen Gesellen ja nicht schocken... Da auch der Backstagebereich eher winzig ist, ließen wir uns auf der Bühne nieder und Sibbi und Dani erzählten vom Musiker sein, Fernweh-Fantasien und der Entstehung des Albums im Studio (und auf dem Klo?). Es gibt auch wieder ein paar private Geschichtchen und pikante Details, denn die zwei nehmen ja kein Blatt vor den Mund und scheuen sich auch nicht Peinlichkeiten und Geheimnisse preiszugeben. Aber entscheidet selbst, ob Dani den falschen Beruf hat und auch Sibbi vielleicht besser z.B. Profifußballer geworden wäre...

Drucken

Lord: Chris "The Lord" Harms ist nun auch mit eigener finster-faszinierender Musik im Geschäft

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

LordWenn man eine Weile nichts von Künstlern hört, heißt das sicherlich nicht, dass sie untätig sind... Womöglich tourt die Band gerade im Ausland, arbeitet an neuen Songs oder ist in der heißen Probenphase, die neuen Livegigs manchmal vorangeht. Oder alles drei! Das trifft insbesondere dann zu, wenn Multitalente am Werk sind, die einfach mehrere Projekte bedienen können ohne in kreativen Zugzwang zu kommen. In diesem Fall schauen wir einmal nach Hamburg und was es Neues aus dem Hause Chris "The Lord" Harms gibt. Dieser hat aus seinem anfänglichen Soloprojekt eine Band geschaffen, wobei der Schaffer Namensgeber ist, schlicht und ergreifend: Lord.

Drucken

Yoav, der vieldenkende Wanderer: "what I'm gonna do the next 20 years is live in different cities"

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

Yoav (Universal)Wenn man am frühen Abend nach Köln muss, braucht man Zeit und gute Nerven für die Rushhour... Wenn man dann das Glück hat, nach Stress und Stau zum Luxor zu kommen, kann man sich freuen, denn dort sind alle sehr freundlich und entspannt. Ein ebenso gelassener, bereitwilliger Gesprächspartner erwartet mich in Person von Yoav. Der Sänger wirkt aber insgesamt genauso mysteriös wie seine Musik manchmal ist. In einem sehr netten Gespräch erzählt Yoav über seine Musik, insbesondere sein aktuelles Album Charmed & Strange, wie alles begann, was ihn inspiriert und von seiner Rastlosigkeit...

Drucken

Blind: Steve über's Musikbiz: "Marathon ist glaub ich die Disziplin, die das am ehesten beschreibt."

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

Don't be blind !Die Koblenzer Band Blind startet willensstark durch, Bochum Total war nur der Anfang. Sie stehen vor einer aufregenden Festivalsaison, das selbstbetitelte hart erarbeitete Album kommt seit Januar hervorragend an, und die Jungs von Blind belohnen ihr Publikum und ihre wachsende Fanschaft mit einer ausgeprägten Spielfreude. Auch im Interview mit unruhr sprühen Sänger Steve und Gitarrist Fabian (now a.k.a. 'Helldriver' und 'Monk') vor Energie und Witz, so dass sie verraten, was sie mit Hotelzimmern so anstellen oder was sie als Musiker 'sportlich' drauf haben. Die kleinen Dinge sind ihnen wichtig: zum einen in der Perfektionierung ihrer Musik – zum anderen, die alltäglichen Begebenheiten, die man oft übersieht, die einen aber glücklich machen können und sollten…

Drucken

Einstand bei Bochum Total 2008

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

Bochum TotalDer erste Tag beim diesjährigen "Bochum Total" drohte eine verregnete Veranstaltung zu werden, war aber doch insgesamt sehr gut besucht. Die häufigen eimerweisen Regengüsse schlugen sich auch nicht auf die allgemein gute Laune nieder, da viele Zuschauer sich gewappnet hatten mit Regenzeug und Schirmen und da auch 1Live mit lustigen regentauglichen Hüten aushalf. Zu sehen gab es heute ein breites Spektrum auf den vier verschiedenen Bühnen, wobei als äußerst lohnend die finnischen Lapko, unsere heimischen Aufsteiger Blind (s. auch CD-Review , Interview folgt in Kürze) und die süddeutschen Kracher Emil Bulls (s. CD und Interview) zu nennen wären.

Drucken

Dortmund macht Musik - Die zweite, uuund: Action !!!

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

DSDS in DortmundDie zweite große Musiknacht auf dem Friedensplatz im Rahmen der Veranstaltung "Dortmund guckt Fußball und macht Musik" begann mit dem Finale von DoSDSuperband und lockte im Laufe des Abends an Zahl deutlich zunehmend und unterschiedlichste Zuschauer auf den Platz mit den weiteren Acts Empty Trash mit DSDS-Aussteiger und hier Frontmann Max Buskohl, den nordischen Rokkas 4LYN und einer wahren Instanz der deutschen Rockszene, Fury in the Slaughterhouse.

Drucken

Gregor Meyle: "Entweder man hat was oder man hat nichts…" oder auch die Bedeutung der Authentizität

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

onstageMit bester Laune, Gitarre, Vertärker und Familienangehörigen gewappnet kommt Gregor Meyle zum dortmunder Friedensplatz, nachdem für die abendliche Eröffnungsshow am 6. Juni ein wenig geprobt worden war, denn die Herren Gregor, Cosmo, Sasha und Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims) sowie Maya Saban sehen sich ja auch nicht alle Tage, sind sie doch verteilt über mehrere deutsche Metropolen. Im Interview erzählt Gregor Meyle von den Anfängen bei Stefan Raab, über die Authentizität als Künstler, neue und alte Freunde, über seine nachdenklichen Songs, entstanden "in the middle of life" und auch über das brandaktuelle Thema Fußball.

Drucken

Dortmund macht Musik - Die erste, uuund: Action !!!

Geschrieben von Lady Reason am . Veröffentlicht in Going Backstage - Lady Reason

Pöhlen und Mukke Das Auftakt-Popkonzert am Freitag auf dem Friedensplatz kann als würdiger Einstieg in den Fußballmonat kombiniert mit Musik gewertet werden. Das Wetter und die Stimmung waren ausgezeichnet und die Bands und Künstler, die heute auftraten - nämlich Zookee und Die Lebenden Legenden aus Dortmund, und später dann Cosmo Klein and Friends, zu denen Sasha, Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims), Gregor Meylesowie Maya Saban zählten - wahre Entertainer vom Feinsten, die das Publikum bestens unterhielten bis hin zu einem grandiosen Finale. Fürs leibliche Wohl und Sicherheit war ebenfalls bestens gesorgt. Wer danach noch Energie genug hatte konnte sich weiterhin im Hösels bei einem schweißtreibenden Konzert mit Phunkguerilla und Phonk of Future in Clubatmosphäre vergnügen.