Beiträge

Umzug mit Fräulein Nina

UmzugEine gute Planung ist das A und O. Die Erledigungslisten liegen zum Abhaken bereit.
Zwei Wochen vorm Umzug, 3. OG Dortmund nach 3. OG Hamburg, versuche ich, den Blick die Decke entlang wandern und dabei Revue passieren zu lassen, was ich hier alles erlebt habe.

Weiterlesen

Radfahren mit Fräulein Nina

Radfahren mit Frl. NinaErfindungen wie Autos und Fahrräder sollen eigentlich der vereinfachten Fortbewegung dienen. Hierfür ist nicht nur die technische Ausstattung der Fahrzeuge, sondern auch eine gewisse Grundkompetenz in ihrer Bedienung nötig, oder, falls die fehlt, erweiterte Gerätschaften und Sicherheitsvorrichtungen, die in Gefahrensituationen schützen.
Weiterlesen

Auf Tournee gehen mit Fräulein Nina

auf TourKonzerte zu spielen, da stellt man sich immer ein Rock´n Roll-Leben in den schillerndsten Farben vor. Mit Champagner auf dem Hotelzimmer und so. In Wirklichkeit kann man froh sein, wenn man sich beim absolvierten Auftritt keinen Fehltritt leistet und noch irgendwo einen Döner auf die Hand und am Hoteltresen ein Bier bekommt.

Weiterlesen

Expedition ins Irritierreich mit Fräulein Nina

neulich...Es ist schon seltsam, neuerdings befindet sich in meinem Blumenladen eine kleine Post. Da stehe ich nun zwischen all den Gerberas und Rosen in der Warteschlange, um einen Brief abzugeben. Vor mir verhandelt eine Kundin mit der Inhaberin über ein besonders aufwendiges Gesteck. In Herzform aus roten Rosen soll es sein für 60 Euro.
Die Betroffenheit ist groß. Ihr Hund sei unerwartet gestorben, irgendwas beim Tierarzt ist wohl schief gelaufen, berichtet sie. Nun muss es also schnell, schnell gehen mit dem Herzgesteck, denn die Beerdigung auf dem Tierfriedhof ist heute Nachmittag.

Weiterlesen

Der große Durchbruch mit Fräulein Nina

ImageEs geht für eine Woche in den Skiurlaub. Da heißt es "Daumen hoch" für  tolle Schneepflug- und andere Abdrücke.

An Tag eins schrillt der Wecker um halb acht. Ich habe alles dabei: Handschuhe, Schneehose, wasserdichte Jacke, Mütze und Schal, nicht zu vergessen, die geliehenen Skischuhe in zwei Nummern zu groß. Dicke Wollsocken werden schon für den richtigen Halt. Also, nichts wie rein in zwei Paar und in die Schuhe, ab zum Transferbus auf die Alm.

Weiterlesen
  • 1
  • 2