Beiträge

Von wegen blond - Blondage

Das Duo ist nämlich häufig auch dunkeldüster. Das zeigen Blondage auf ihrer heute erscheinden EP, die ebenfalls den Namen "Blondage" trägt. Das ist knüppelharter, gnadenloser Pop in fünf Stücken, der sonnig klingen kann, aber auch dunkel wirkt. Die Single "Dive" ist nun auch als Video draussen und Esben Andersen und Pernille Smith-Sivertsen zeigen darin dieses makabre Spiel zwischen den Geschlechtern, hellen und dunklen, harten und weichen Seiten.

In session mit The Seshen

theseshenMit The Seshen tritt eine Band auf den Plan, die ein unwiderstehliche Mischung aus R'n'B, Jazz, Synthiepop und elektronischen Beats auf den Plattenteller serviert. Die siebenköpfige Band um Frontfrau Lalin St. Juste wird am 14. Oktober das sehr soulige Album "Flames & Figures" präsentieren, nachdem die Band schon seit 2012 in der Bay Area rund um San Francisco zum Begriff geworden ist.
Ab sofort gibt es die erste Singleauskopplung "Distant heart", die Soul und Electro verknüpft und mit ein wenig 80er Flair garniert. Herzerwärmend!

www.theseshen.com

Dena - Vertrauen ist gut

dena trust coverVor drei Jahren attestierte unruhr der bulgarischen Berlinerin Dena eine Art Heimwerker-Pop und wünschte ihr, dass sie nicht in die Finger von Produzenten gerät, die ihr mal "richtigen" Sound auf den Leib schneidern.
Das hat funktioniert. Zwar ist Dena mit ihren demoartigen Produktionen nach New York geflogen. Doch Andrew Raposo (Hercules & Love Affair) hat die Aufnahmen dort keiner Rosskur unterzogen. Sondern Denas Sound sachte weiter entwickelt.

Weiterlesen

Kompakte Elektronik

kompakt total16Heute veröffentlicht das Kölner Label Kompakt eine weitere Ausgabe ihres Total Samplers. "Total 16" bündelt wieder einmal das Beste des vergangenen Jahres und steht für eine weites Spektrum elektronischer Popmusik. Auf "Total 16" sind 25 Tracks versammelt, die einerseits die Newcomer des Labels vorstellen wie Blond:ish, aber auch Veteranen Raum gibt, z. B. The Orb. Der Labelsampler deckt alle Facetten des Kompakt-Portfolios ab von House, Techno und anderer elektronischer Tanzmusik bis zu elektronischem Kammerpop und Drone-music.
Das Werk gibt es natürlich digital, als 2CD und Doppelvinyl, auf dem einige Extras sind.

www.kompakt.fm

Hey Taxi - FloFilz unterwegs

Sein neues Stück nennt FloFilz "Taxi Bossa" und fährt dann doch die ganze Zeit mit der Tram durch Lissabon. Sicher steckt eine tiefere Bedeutung in dem Video, das jetzt veröffentlicht ist. Vor allem aber bedeutet "Taxi Bossa", dass FloFilz sein kommendes Album damit ankündigt. Das wird "Cenario" heißen und am 02. September in den Startlöchern stehen. "Taxi Bossa" gibt einen Hinweis darauf, dass dieses Album sich den Sphären von Chillhop, von chilled HipHop, Jazzhop und von TripHop widmet. Was einem auch sonst noch für eine Bezeichnung für diesen Style einfallen mag, es bleibt eine sehr coole Musik. Da lässt sich entspannt auf FloFilz' Album warten.

www.facebook.com/flofilz

Immer Bristol, immer Felix

J Felix 46J-Felix ist in Bristol geboren und immer noch vor Ort. Im Zeitalter der Globalisierung sehr bemerkenswert. Das heiß jedoch nicht, dass der Electrofunk von J-Felix hausbacken ist. Am heutigen Tage veröffentlicht der Producer und Multiimstrumentalist eine weitere EP unter dem Titel "The runaway", was offensichtlich gelogen ist, aber wieder einmal beweist, dass J-Felix aka Joe Newman eine sehr coole Sau ist.
Die Songs auf "The runaway" changieren erneut zwischen Electrofunk, Neo-Soul und HipHop. Mit Unterstützung von Harleighblu und Abi Flynn an den Vocals sind fünf Tracks entstanden, die Altes mit Neuem genial verknüpfen. Wie beispielsweise "Don't look back" mit Abi Flynn, das gediegenen Soulfunk und scharfe Beats zum Besten verschmilzt. Großartig!

J-Felix bei soundcloud