Beiträge

Drucken

frode haltli "vagabonde blu"

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

Frode Haltli Vagabonde blu kleinauch instrumente haben ein image. akkordeon. der name reicht völlig...
allenfalls „zugelassen" als skurrile klangfarbe im gesamtmix. aber ein album nur mit akkordeon? solo? ...da werden viele möglicherweise gleich abwinken; vorab. selbst die, die experimentellen formen der musik sonst sehr zugetan sind.

Drucken

marsen jules " at grm"

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

Marsen Juhls At GRM kleinmarsen jules schaut unter diesem (fast eigenen) namen und unter projektnamen wie krill.minima auf eine lange reihe von releases zurück, auch in form von kollaborationen oder als (semi) group marsen jules trio. elektronik, dub und ambient ist das bearbeitete feld und möglicherweise hat auch gerade seine mehrfache teilnahme an der "pop-ambient" reihe von kompakt geholfen, seine bekanntheit auszudehnen. aber, vielleicht auch "geholfen" ihn in der wahrnehmung vieler auf genau dieses feld zu beschränken, auf eine art von ambient der warmweichen zugänglichkeit, gerne (sample-) streicherbasiert.

Drucken

marsen jules "sinfonietta"

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

Marsen Juhls Sinfonietta kleincd im papp-trick-cover (wie bei manchen raster-noton vös) und poster im slipcase aus rauer schwarzer pappe. und in gewisser hinsicht eine musikalische entsprechung der visuellen kontraste. ...wenn auch auf eine weniger offensichtliche, dabei aber mindestens gleich effektive art wie das schwarz gegen dunkelbunt des visuellen teils der "sinfonietta"...

Drucken

fogh depot „fogh depot“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

Fogh Depot fogh depotjazz / impro / techno / ambient / drone / akustisches flair / elektronischer background. aus russland.

und musiker von dort haben ja durchaus ihre eigene haltung; nicht zuletzt aufgrund der einfach anders verlaufenen musikalischen geschichte und eines publikums, das in der gesamtschau vielleicht einen (und wenn auch nur etwas) grösseren anteil an leuten hat, die auf mehr können als nur pop.

Drucken

nihiling „nihiling“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

nihiling nihilingKleinpost rock? fast scheint es so. beim flüchtigen, ersten hören. aber: so viele wendungen? stoppen, wieder anlaufen? so wenig: lange hypnotische oder zumindest so gemeinte aufbau-/ entwicklungsparts? ...nihiling gehen wohl ihren eigenen weg.

Drucken

jessica93 „rise“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

jessica93 rise kleinacht punkte allein für das cover. mindestens. französische spät-jugendlich-rotzigkeit inklusive autobedingten retrocharme. extrapunkte, auch wenn dieses cover überhaupt nicht zur musik passt. oder doch, aber schlicht keine hinweise gibt, was uns erwartet. oder eben die falschen fährten legt; richtung garage oder so.

Drucken

poppy ackroyd „feathers“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

poppy ackroyd feathers kleinpoppy ackroyd, mitglied des hidden orchestra, mit ihrem zweiten soloalbum. ...und über allem liegt ein hauch von entrücktheit: dies ist vielleicht die treffendste beschreibung der gesamtstimmung eines albums, dass melancholische wie auch (zumindest tendenziell) fröhliche motive gleichermaßen besitzt, seine verbundenheit zur hauptband(?) nicht leugnet, aber wie schon sein vorgänger „escapement" (auch denovali records) seine eigene identität besitzt.

Drucken

yodok iii "the sky flashes, the great sea yearns"

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

yodok the sky flashes the great sea YearnsKleinyodok iii ist mittlerweile eine feste gruppe geworden, bestehend aus kristoffer lo (elektrifizierte tuba und flugabone, einer art basstrompete) und tomas ja?rmyr (schlagzeug; beide zusammen das ursprüngliche duo yodok aus norwegen). seit dirk serries das duo mit seiner gitarre zum trio erweitert hat, firmiert die gruppe offiziell als yodok iii; etwas verwirrend, wenn die ersten beiden platten des vormaligen duos yodok jeweils "yodok i" und "yodok ii" hießen und die dritte, dann schon mit dirk serries, "yodok iii". hier also nun die die zweite trio-vö als 4 track / 2 lp auf der von dirk serries kuratierten "a new wave of jazz" serie auf tonefloat.

Drucken

dikeman / serries „cult exposure“

Geschrieben von N am . Veröffentlicht in Tonkonserven

dikeman serries Cult exposure kleindie „tonefloat sessions" haben dirk serries ja schon einmal mit einem bläser zusammengeführt, unter seiner damals noch aktiven fear falls burning identität mit theo travis (querflöte / saxophon); die aktuelle begegnung mit john dikeman ist da allerdings definitiv anderer tobak...