Beiträge

Drucken

05/12 PETERLICHT im Ringlokschuppen, Mülheim/Ruhr

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

peterlicht lobUnd es erscheint euch PeterLicht. Der Unsichtbare materialisiert sich und ehrt euch mit livehaftigem Besuch. Im Gepäck das neue Live-Album "Lob der Realität". Peter sagt selbst zu seinen Konzerten:" Es gibt Krach, Musik und tonnenweise Worte. Und wenn ich nicht den Text vergesse oder den Faden verliere, dann komme ich auf einen Schnitt von bis zu drei Worten pro Sekunde. Das macht dann ca. 20.000 Worte an einem Abend. Das ist eine ganze Menge."

Also bitte!

www.ringlokschuppen.de

Drucken

28/11 LAMB im Bürgerhaus Stollwerck, Köln

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

lambLamb bereicherten 1996 die Electroszene nachhaltig mit ihrem Debütalbum. Heute ist es nicht mehr ungewöhnlich kühle Elektronik mit gefühligen Elementen aus Jazz, HipHop, Soul und anderen Bereichen zu versetzen. Mit diesem Konzept sind Lamb weiterhin erfolgreich. Zwischenzeitlich wurde es ein wenig still um Lou Rhodes und Andy Barlow. Doch seit zwei Jahren sind sie wieder zusammen zurück und veröffentlichten gerade ihr neuestes Werk "Backspace rewind". Es ist inzwischen das sechste Album der beiden Briten und führt die bisherige Arbeit fort. Vielleicht nehmen klassische Elemente nun größeren Raum ein, einige Stücke des neuen Albums werden durch epische Streicher veredelt, doch es bleibt unverkennbar Lamb.

www.buergerhaus-stollwerck.de

Drucken

12/11 Werke von MOONDOG in der Kunst-Station Sankt Peter, Köln

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

rM moondogEs ist ein Konzert mit Werken des 1999 verstorbenen amerikanischen Komponisten Louis Hardin alias Moondog. In den später 1970er Jahren gründete Moondog in Oer-Erkenschwick sein eigenes Schallplattenlabel Managarm und konnte Fritz Storfinger, einen jungen, an der Folkwang Hochschule ausgebildeten Organisten aus Oberhausen, den er in Hamburg kennengelernt hatte, als Interpreten seiner Orgelwerke gewinnen.
Storfinger, inzwischen pensionierter Organist und Orchesterdirigent, wird beim Kölner Konzert einige von Moondogs Stücken aus den 1970er Jahren zur Aufführung bringen. Unterstützt wird er dabei von Stefan Lakatos, der das von Moondog entwickelte Percussionset Trimba spielt und inzwischen als Moondog-Experte gilt. Mit dabei auch der Pianist Mariam Tonoyan.
Eine Auswahl von Moondogs Madrigalen werden von einem Quartett unter der Leitung der Kölner Vokalistin Bettina Wenzel vorgestellt.
Der in Köln lebende Komponist hans w. koch wird zudem Beispiele aus Moondogs symmetrischer Kompositionstechnik „The Overtone Continuum" für elektronische Klangerzeugung einrichten.

www.sankt-peter-koeln.de

Drucken

12/11 MIWATA im Zentrum Altenberg, Oberhausen

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

miwataDer bei Jugglerz Records startende Miwata hat zu Beginn des Jahres mit seiner EP "Neumood" deutliche Aufmerksamkeit erregt. Die sieben Tracks der EP mischen verschiedene Styles des Reggae auch mal mit HipHop und Pop. Eine sehr angenehme Mischung, die Miwata nun am Ende des Jahres auf einer Akustik-Tour in neuem Gewand präsentiert. Die Miwata-Akustik-Tour stoppt auch in Oberhausen.

www.miwata.de
www.zentrumaltenberg.de

Drucken

10/11 LOCOMONDO im Club Bahnhof Ehrenfeld

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

locomondo newdayrisingDie Athener Reggae-Band begeht dieses Jahr das 10-jährige Bandjubiläum. Zu den gebührenden Feierlichkeiten gibt es auch ein neues Album. "New day rising" heißt's und wird nun auch in Deutschland live vorgestellt. Lediglich drei Termine sehen die Griechen vor, deshalb ist einer einer in eurer Nähe besser nicht zu verpassen. Schließlich gilt Locomondo als ausgezeichnete Live-Band, die für ihr deutsches Publikum auch schon mal "99 Luftballons" oder "Griechischer Wein" in Reggae-Versionen zum Besten gibt.

www.locomondo.gr
www.cbe-cologne.de

Drucken

01/11 BETTY FORD BOYS im Conny Kramer, Münster

Geschrieben von Lubi am . Veröffentlicht in Konzertbefehle

BFB tourplakatDie Betty Ford Boys sind das Rat Pack der deutschen Beatproducer-Szene. Drei Typen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und von denen jeder mit seinem ganz eigenen Sound die Speaker poppt. Was sie verbindet ist eine gemeinsame Leidenschaft für gediegene Beats und Hochprozentiges. Kennengelernt haben sich die Betty Ford Boys beim Hi-Hat Club, der Producer-Serie, mit der das Kölner Label MPM seit vier Jahren die Kunst des Beatmachens feiert und fördert. Bei diversen Veranstaltungen trafen sich die drei Producer öfter hinter Laptop und 1210ern. Die eine oder andere Flasche wurde gemeinsam geköpft und aus Fans wurden Freunde. Man kann die Gründung der Betty Ford Boys also durchaus als Schnapsidee bezeichnen. Der erste offizielle Auftritt fand Pfingsten 2012 beim Beat BBQ in Köln statt. Dieser mittlerweile legendäre Gig, der von Polizei und Ordnungsamt beendet wurde, legte den Grundstein für „Leaders Of The Brew School-Tour" in 2013 und die aktuelle „Retox" in 2014.

www.connykramer.ms