Konzertbefehle

25+26/05 JEAN-CLAUDE ELOY in der Alten Feuerwache, Köln

rM EloyAnlässlich seines 80. Geburtstags präsentiert die reiheM an zwei Abenden zwei Werke des Franzosen Jean-Claude Eloy, der zu den einflussreichsten Komponisten der elektronischen Klangerzeugung gehört. Jean-Claude Eloy ist dabei immer eigene Wege gegangen, hat Visionen entwickelt und ein musikalisches Weltbild geschaffen. Wie kein anderer erweiterte Eloy die Komplexität abendländischen Musikdenkens konsequent in Richtung außereuropäischer Bräuche. Eloys Kompositionen wandern imaginären Ritualen gleich durch Regionen, die strikt von asiatischer Symbolik durchzogen sind.

Am 25. Mai um 20.00 Uhr kommt Jean-Claude Eloys allererste elektronische Komposition, „Shânti“ aus den Jahren 1972/73, zur Aufführung. Das Stück wurde damals im Studio für Elektronische Musik des WDR auf Einladung von Karlheinz Stockhausen realisiert.
Am 26. Mai folgt dann „Le Minuit De La Foi“ („The Midnight Of The Faith“), komponiert im Jahr 2014.

www.altefeuerwachekoeln.de

 

16/05 SEUN KUTI & Egypt 80 im Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln

seunkuti1983 geboren erbte Seun Kuti mit 14 die Band seines Vaters. Seitdem spielt Seun mit Egypt 80, der legendären Band seines verstorbenen Vaters Fela Anikulapo Kuti. Genauso energiegeladen wie der Alte, auch mit einem Saxophon, verbreitet Seun Kuti den Afrobeat. Doch genau wie bei Fela geht es dem jüngsten Sohn nicht nur um Musik. Kürzlich sagte Seun Kuti der Süddeutschen Zeitung: "Ja, letztendlich geht es um einen Klassenkampf. Wir sollten uns nicht von den Mächtigen in Ethnien, Religionen, Migranten und Nicht-Migranten spalten lassen. Deshalb wird Afrobeat nie aus der Mode kommen: Er spricht zu Deutschen, Amerikanern wie zu Nigerianern gleichermaßen - als Stimme der Armen."

Also geht nach Köln und hört die Botschaft und tanzt bis euch die Beine wehtun.

www.cbe-cologne.de

16/05 MA VALISE im Bf. Langendreer, Bochum

ma valiseMa Valise heißt mein Koffer. Und wenn sich eine Band Mein Koffer nennen darf, ist es Ma Valise. Die Jungs sind ständig und weltweit auf Tour. Im Koffer das Live-Album von 2014, welches bezeichnenderweise "Travellings II" heißt und das inzwischen zweite Livealbum der Band ist. Auf dem Album wird der beeindruckende Live-Mix aus Chanson, Balkan, Mestizo, Punk und Rock eingefangen. Jetzt kommen die Franzosen endlich wieder einmal nach Bochum.

www.bahnhof-langendreer.de

 

05/05 Stadtgarten elektronisch 2.0, Dortmund

stadtgarten elektronischIm Rahmen des Dortmunder Stadtfestes "Dortbunt" versetzen acht Dortmunder DJs acht Stunden lang die Wiese hinter dem Rathaus mit elektronischer Tanzmusik zwischen Deep-House, Electronic Beats und Techno in Vibrationen. Um 15 Uhr startet Mahan, bei dem man sich auf treibende Tracks mit persischem Flair freuen darf. Flo Mrzdk begeister sowohl mit Solo-Veröffentlichungen als auch mit neuen musikalischen Kooperationen. Cadnap (foto rechts) erzählt mit melodischen und zugänglichen Deep- & Tech-House den Tanzwütigen seine Geschichte. Steffen Korthals alias DJ Dash ist seit über zwei Dekaden einer der großen Pioniere der elektronischen Tanzmusik im Ruhrgebiet. Bei Cosanne erwartet euch eine meist elektronische Musik mit unvorhersehbaren Wendungen. Der gefragte Remixer und 1Live-Clubbing-Resident Larse liefert Tracks in seinem typischen, geschmeidig-tanzbaren Stil. Zum Abschluss beehren uns die Deep House-Spezialisten Ingo Sänger und Carsten Helmich und sorgen gemeinsam für feine Electronic Beats und den richtigen Groove zum großen Finale.

15.00 Uhr Mahan
16.00 Uhr Flo MRZDK
17.00 Uhr Cadnap
18.00 Uhr DJ Dash
19.00 Uhr Cosanne
20.00 Uhr LARSE
21.00 Uhr Carsten Helmich & Ingo Sänger

 

26/04 3 Positionen GRUENREKORDER im Loft, Köln

rM gruenrekorderDas Frankfurter Label Gruenrekorder stellt drei Auseinandersetzungen zum Themenbereich "Field Recordings und Soundscapes" vor. Ein Konzert, in dem aufgezeichnete Geräusche in Verbindung mit Musik gebracht werden.

Der baskische Fieldrecordist Mikel R. Nieto hat die akustische Schönheit im Huaorani-Reservat im ecuadorianischen Amazonasgebiet mittels verschiedener Mikrophone eingefangen. Seine Aufzeichnungen beschäftigen sich mit den Auswirkungen der Ölförderung auf die dort lebenden Menschen und mit den Einwirkungen auf die Umwelt.

DinahBird aus Frankreich erzählt die Geschichte einer Kiste voller Schallplatten. Es sind alte 78er-Schellackplatten und es ist eine lange Erzählung voller Erinnerungen.

Außerdem treffen die Computermusikerin Eva Pöpplein und der E-Bassist Janko Hanushevsky auf den Fieldrecordist Lasse-Marc Riek. Für den Abend spielen die drei Positionen ineinander, auseinander und nebeneinander eine improvisierte Landschaft aus Klang und Geräusch.

www.loftkoeln.de